Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Schleiz
In mühseliger Kleinarbeit haben die Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung eine Chronik der FFw Schleiz erarbeitet. Dank und Anerkennung für die gelungene geschichtliche Aufarbeitung.
 
Aktualisierung:   01.03.2015
Historische Brände  Historische Übungen  Historische Fahrzeuge  Hist. Löschmannschaften
 ehem. Kommandanten  Gründ. Feuerwehrverein Gest. Chronik
1862 Vor dieser Zeit gab es in der Stadt Schleiz viele große Brandkatastrophen. Es gab zwar Lösch- oder Spritzenmannschaften, benannt von der Ortsbehörde oder durch fürstliche Anordnungen, jedoch dachte jeder bei Feuer erst an sein persönliches Hab und Gut. 
   
  28.Juli:  Organisiertes Auftreten der Turnerfeuerwehr bei Ausbruch eines Brandes in der Kobischgasse (Bahnhofstrasse). Das erfolgreiche organisierte Löschen eines Brandes von 23 Mitgliedern der Turner, die sich freiwillig diesem Einsatzdrang unterstellten, gilt als die Geburtsstunde der Feuerwehr in Schleiz. Ausgerüstet waren die Turner mit Hakenleitern, Feuerpatschen, Eimern aus Stroh oder Leder, Reißhaken u.ä. Gerät zur Bekämpfung von Feuer. Diese Geräte wurden im Verein selbst beschafft.
   
  Julius Alberti, ein fortschrittlicher Bürgermeister der Stadt Schleiz, erarbeitete eine Löschordnung für die Stadt. 
   
1871 27.Oktober:  Gilt als der Gründungstag der Freiwilligen Feuerwehr Schleiz. Es schließen sich an die Turnerfeuerwehr, Schülerfeuerwehr, der Gewerbeverein und Handwerker der Stadt. Dieser Entwicklung waren Beschlüsse eines Feuerwehrtages am 10.+11. August 1862 vorausgegangen. Es gab zu dieser Zeit schon ca. 2000 Freiwillige Feuerwehren in Deutschland. Im laufenden Etat der Stadt wurden jährlich 100 Taler für die Förderung des Feuerlöschwesens eingestellt. Dr. Konrad Duden war ebenfalls Mitglied der Wehr. 
   
1881 Eine Pflichtfeuerwehr wird eingeführt, sie bildet gemeinsam unter Führung der freiwilligen Feuerwehr die städtische Feuerwehr. 
   
1882 Kauf einer zweirädrigen bis 16 Meter ausfahrbaren Leiter. Ein von Pferden gezogener Hydrantenwagen gehörte ebenfalls zur Ausstattung. 
   
1900 In der Stadt Schleiz gibt es fünf vierrädrige Handdruckspritzen und eine kleine zweirädrige Abprotzspritze. 6 Trockenlöscher und 12 Nasslöscher sind im Bestand der Wehr. Vor allem Brunnen sind für die Löschwasserversorgung in der Stadt vorhanden. 
   
1908 Umsetzung einer Handdruckspritze zum Ortsteil Oschitz. Die Wehr Oschitz ist damit gegründet. 
   
1909 Ein Gerätehaus in einer Baulücke der Bahnhofstrasse 15 wird gebaut, in dieses zieht auch die Landspritze ein, welche bis dahin in der Posthalterei Hoferstrasse (Firma Schaufel) wegen der Vorspannpferde untergebracht war.
   
1910 Kauf einer zweirädrigen bis auf 10 Meter ausfahrbaren Leiter, für Schleiz wegen der Wendigkeit besser einzusetzen. Diese Leiter konnte auch für 5,00 RM am Tag ausgeliehen werden. 
   
1914 7.Juni:  Brand bei der Firma Holzschuher in der Augasse. Der erste Weltkrieg von 1914 bis 1918 brachte für das Feuerlöschwesen keinen Fortschritt. Kameraden wurden Soldat. Viele kamen nicht zurück in ihre Heimatstadt. 
   
1915 Der Wassermeister Hans Ambron baute in handwerklicher Arbeit eine mit Benzinmotor betriebene Tragkraftspritze welche 300 Liter Wasser/Minute fördern konnte. 
   
1924 Die erste Automobilmotorspritze wird in Schleiz stationiert. 1.Kreislöschzug, ein Fahrzeug vom Typ Magirus auf Vollgummirädern, ein Fördern von 1000 Litern Wasser/Minute war möglich.
  In dieser Zeit waren bedingt durch die große Zahl an  Pumpenmannschaften 120 bis 190 Freiwillige bei der Wehr. Es gab –Wehrführung –Kreisautomobilspritze – städtische Motorspritze – die Handdruckspritzen Nr.1 bis Nr.6 – die Steiger – die Pioniere – Hydrantenzug – die Sanitäter – die Signalisten – den Absperrzug.  
   
1930 Eine Städtische Motorspritze vom Typ Klöckner wird von der Stadt erworben. Sie ist für die Außenbezirke der Stadt vorgesehen. 
   
1931 Es gibt 84 Hydranten, durch den Hochbehälter am Buchhübel steht ein Druck von 6 bis 8 Atü an. 
   
1931 19.12.1931 (Samstag vor 4. Advent, Außentemperaturen bei Minus 20°C):  Brand bei der Firma Geisenheiner.
Der Bürokratismus blüht. Der 1. Kreislöschzug bleibt im Depot obwohl er mit Kameraden besetzt ist nur der Kommandant fehlt, keiner darf den Befehl zum Einsatz geben. Ortsbrandmeister Behr der später den Einsatz verantwortet wird wegen Amtsanmaßung getadelt. Die Schadensumme: 57.000,00 RM (Reichsmark)
   
1933 bis 1945:  Einbindung der Feuerwehr als Hilfspolizei und Verantwortung für Luftschutzaufgaben. Das heranziehen zum kurzfristigen Notdienst war möglich. Die Schulung der Feuerwehrkameraden erfolgte bis 1945 in der Thüringer Feuerwehrschule Zschachenmühle bei Wurzbach. 
   
1945 Das Feuerlöschwesen musste nach dem 2. Weltkrieg neu aufgebaut werden. Geräte, Pumpen und Schläuche waren teilweise unbrauchbar, ausgebildete Mannschaften waren Opfer des Krieges. Man wollte nach soviel Leid auch aus Angst keine Uniform mehr anziehen. Brände in Schleiz und Umgebung gab es sehr viele z.B. Schleizer Schloss nach Bombenangriff 8.Mai 1945 - Bürgererholung - Firma Köllner - Firma Baumann - Firma Unteutsch (Picker) - landwirtschaftliche Gebäude so ein Großbrand in Görkwitz -. Väter und Söhne gehen nach und nach gemeinsam zur Wehr. Eine Ausbildung von jungen Menschen beginnt wieder. Nach Aussagen von älteren Kameraden war das erste einsatzfähige Fahrzeug in Schleiz ein Opel Blitz der irgend wo in der Nähe stehen geblieben ist. 
   
1948 Berufsfeuerwehr wird in Saalburg gegründet. 
   
1949 Die Ersatzbeschaffung von Schläuchen und Geräten für die Feuerwehren beginnt. Die Unterbringung der Fahrzeuge und Geräte an vielen Stellen in Schleiz sind ein großes Hindernis für eine schlagkräftige Wehr. Garage Gaswerk - Bahnhofstrasse - Baumgasse - Goethestrasse. Schläuche müssen zum trocknen am Gasometer des Gaswerkes, im Bühnenhaus des Ernst- Thälmann- Kulturstätte aufgehängt werden oder im Winter in die Lederfabrik Hirschberg gebracht werden. Die Schlauchwäsche erfolgte am Bach in Oschitz neben der Brücke mitten im Dorf bei Hitze oder bei großer Kälte. 
   
1953 Gibt es in Schleiz  ein LF15 mit Anhänger für Kleinkraftspritze diverses Handwerkzeug wird mitgeführt - ein Hydrantenzug - zwei ausfahrbare Leitern von 1892 und 1910 - zur Rettung von Menschen aus bis zu  10 Metern Höhe war ein Rutschsack vorhanden. 
   
1956 Eine Nachrichtengruppe ausgerüstet mit Feldfernsprechern und Feldkabel wird gegründet, ein Opel P4 ist das Einsatzfahrzeug. Aus dieser Gruppe entwickelte sich später die Beleuchtungsgruppe mit einem BLA3 das Zugfahrzeug dazu wurde bei Bedarf aus Görkwitz geborgt.           
   
1957 Die Saalburger Berufsfeuerwehr wird aufgelöst. Aufgaben der Wehr werden durch die Schleizer Wehr mit übernommen. 
   
1958 8.April:  Der Kraftverkehr am Schloss brennt mitten über der Stadt steht eine schwarze Rauchsäule. Zwei Kameraden kommen unschuldig in das Untersuchungsgefängnis. 
   
1959 Die Feuerwehrblaskapelle Oschitz wird gegründet. 
   
1960 Im Kreis Schleiz gibt es keine Handdruckspritzen mehr in den Dörfern sind Tragkraftspritzen TS8 mit Anhänger vorhanden.
   
  Eine Brandschutzgruppe unter Führung von Bezirksschornsteinfeger Gerhard Franz ist bis 1989 in der Wehr vorhanden. In dieser Gruppe sind auch mehrere Frauen tätig. Brandschutzkontrollen sind bei den Kameraden nicht sehr beliebt, da es bei den festgestellten Mängeln oft keine Abhilfe wegen der Materialbeschaffung von Baustoffen gab.
   
  Im Betriebsteil Jenaer Glaswerk war eine Betriebslöschgruppe mit einem KLF B1000 vorhanden. Kurze Episoden waren in Schleiz eine Frauenlöschgruppe der Dako (Damenkonfektion) und eine Löschgruppe im Ortsteil Wüstendittersdorf.  
   
1962 100 Jahre FFW Schleiz Vorführungen im Löschwesen Rettung von Menschen Wasserspiele und eine Großübung zeigten die Leistungsfähigkeit der Feuerwehren der Region. Der Neumarkt, Bürgerteich und Sportplatz waren Schauplätze. Die Schleizer Bürger schmückten ihre Häuser, Schaufenster wurden gestaltet. 
   
1963 19. Oktober:  Das neue Gerätehaus Schleiz mit drei Garagen, Steigerturm, Schlauchwäsche, Nebenräumen, Versammlungsraum und zwei Wohnungen wird eingeweiht. Ca. 6000 NAW Stunden (Nationales Aufbauwerk) werden unentgeltlich geleistet. 219000 Mark hat der Neubau gekostet. Für 72000 Mark wird ein Tanklöschfahrzeug S4000 übergeben. 
   
1964 Das Löschfahrzeug LF15 Glöckner wird ausgemustert. Die Wehr bekommt ein gebrauchtes LF15 H3A.
   
1965 bis 1988:  Wochenendlehrgänge sind immer ein Höhepunkt im Ausbildungsjahr. Erst im Pionierlager Raila später viele Jahre im Wismut Ferienlager Crispendorf. Die Mannschaftsstärke ist um diese zeit ca. 96 Kameraden. Beliebt waren auch die Sicherheitswachen bei Theater, Zirkus und anderen Kulturveranstaltungen konnte man doch hier auch hinter die Kulissen sehen. 
   
1967 Ein Jahr ohne Brände in Schleiz.
   
1972 2. Platz beim Bezirksausscheid der Brandschutzorgane in Gera. Siege in den einzelnen Ausscheiden der Orte und in den Wirkungsbereichen waren vorher erforderlich. 
   
1974 Einsatzgruppe Oschitz erhält ein Kleinlöschfahrzeug KLF8 B1000 mit fahrbarem Schlauchhaspelanhänger.
   
   Der vorhandene Tragkraftspritzenanhänger wird ausgemustert, es entfällt damit auch die Vorspannverpflichtung mit einem Traktor durch die LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft).
   
1978 August:  Brand in Oschitz, gegenüber dem Gerätehaus brennt ein Wohnhaus mit Nebengebäuden. September:  Ein Tanklastzug beladen mit Diesel und Benzin brennt nach einem Verkehrsunfall bei Moßbach.
   
1979 Ein Tanklöschfahrzeug TLF16 W50 wird in Dienst gestellt es wird bis 1992 eingesetzt werden. Das LF15 H3A wird ausgemustert. 
   
1981 August:   28 Stunden ist die FFw Schleiz im Rahmen des Katastrophenschutzzuges in Gera / Thieschitz wegen Hochwasser im Einsatz. 
   
1982 Das Tanklöschfahrzeug TLF16 S4000 wird ausgemustert. Ein Löschfahrzeug LF8 Robur mit Schlauchtransportanhänger wird der Wehr übergeben. 
   
1983 März:  Brand in der Teichstrasse, die neue Drehleiter W50 aus Lobenstein bekommt einen Ziegelstein auf das Führerhaus, zum Glück gab es keine Verletzten. Die Baulücke wurde erst 1990 wieder geschlossen. 
   
1985 Kamerad Rudolf Ring erhält die Rettungsmedaille, mit Hilfe seiner Kameraden stieg er in einen senkrechten Bergwerksschacht bis in 20 Meter Tiefe und rettete einen 14 jährigen Jungen der hier eingeschlossen war.
   
  Löschfahrzeug LF16 H3A aus dem Jahr 1960 wird ausgemustert. Die Wehr erhält ein generalüberholtes Löschfahrzeug LF16 W50 welches dann bis 1992 im Dienst war. 
   
1987 Die Wehr feiert ihr 125 jähriges Jubiläum. Ausstellungen und Vorführungen der Wehr und der Gastwehren werden den Schleizer Bürgern geboten. 1987 waren  in Schleiz vorhanden: Tanklöschfahrzeug TLF16 W50 mit 2000 Liter Wasser und 200 Liter Schaumbildner, - Löschfahrzeug LF16 W50 mit 200 Liter Wassertank und 200Liter Schaumbildner, - tragbares Leichtschaumgerät, - bestückt mit diverser Löschtechnik und Werkzeugen, - Löschfahrzeug LF8/TS8 Robur Allrad mit  Schlauchanhänger, - Kleinlöschfahrzeug KLF/TS8 B1000 in Oschitz, - Beleuchtungsanhänger BLA 3 mit Notstromaggregat Scheinwerfern und Ventilatoren dazu ein Mannschaftstransportwagen MTW Robur,- weitere Geräte Werkzeuge, Schläuche, Tragkraftspritzen, Sprungpolster, Motorkettensägen, Leitern, Leinen, Beile, Funkgeräte, und vieles mehr. Alles muss gewartet sowie gepflegt werden und jeder Feuerwehrmann sollte es im Einsatz richtig einsetzen können. 
   
1989 9. November:  „Die Wende“ die Grenze zur BRD wurde über Nacht geöffnet, Chaos auf der Autobahn und den Bundestrassen. Die Wehr Schleiz war zu jeder Zeit einsatzbereit. Ein PKW Brand nach einem Verkehrsunfall auf der Autobahn mit zwei verbrannten Menschen war der erste Einsatz in dieser neuen Zeit. Zur Freiwilligen Feuerwehr Naila wurden private und freundschaftliche Kontakte geknüpft. Mit 2 Omnibussen fuhr die Schleizer Wehr nach Oberfranken und besichtigte die Einrichtungen der Nailaer Wehr.  
   
1990 Die Sirenen in Schleiz werden abgeschaltet, die Kameraden erhalten Funkmeldealarmempfänger. 
   
1991 bis 1995 die Einsätze der Wehr sind dramatisch angestiegen, neben Brandeinsätzen z.B.1993 Dachstuhlbrand „Cafe am Neumarkt“ sind viele Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen und anderen Havarien zu bringen.1991- 91 Einsätze, 1992 - 106 Einsätze, 1993 - 120 Einsätze, 1994 - 141 Einsätze.  
   
  April, der Feuerwehrverein wird gegründet. Erster Vorsitzender wird Axel Wöhrle. Am Gründungstag gibt es 92 Mitglieder. 
   
  3. Dezember „FLORIAN“ ein von den Kameraden selbst aufgebauter Mercedes Transporter wird als Hilfsrüstwagen in Dienst gestellt. Rettungsschere und Rettungsspreizer sowie Ölbindemittel und Werkzeuge sind für einen schnellen Einsatz an Bord. 
   
1993 19.04. Kauf einer Drehleiter DL30 Magirus Baujahr 1969. 
   
1994 Ein VW/ MAN RW1 (4.12.1994) wird in Dienst gestellt. 
   
  Die Jugendfeuerwehr wird wieder gegründet. Wolfgang Berthel wird als Jugendwart und Ausbilder tätig. Räume fehlen, eine Garage ist erst einmal Unterkunft für die Jugendlichen. Vorgänger der Jugendfeuerwehr waren zu DDR Zeiten die Arbeitsgemeinschaften „Junge Brandschutzhelfer“ an den Schulen der Stadt Arthur Enk hatte sich dabei Verdienste erworben. Einige dieser ehem. Schüler sind heute der aktive Kern in der Schleizer Wehr. 
   
1995 09.12.1994:   Oschitz entgeht einer Katastrophe. Ein mit Propangas gefüllter Tanklastzug stürzt auf der BAB 9 um. Es besteht akute Explosionsgefahr. 
   
  Eine Übernahme aus BRD Gesetzen, die Feuerschutzabgabe, wird abgeschafft. Es stehen für die Feuerwehren weniger Mittel zur Verfügung. 
   
1996 1.März Massenunfall auf der BAB 9 ca. 60 Fahrzeuge sind bei Schneetreiben verunfallt. Die Kameraden der Wehr sind über 13 Stunden im Einsatz. 
   
1997 September 317.610,00 DM kostet das neue Löschfahrzeug LF8/6 der Einsatzgruppe Oschitz. Neben Löschtechnik, 600 Liter Wassertank, Hochdruckschnellangriffseinrichtung sind auch Rettungsschere und Spreizer an Bord. Es ist zu diesem Zeitpunkt das modernste Fahrzeug im Kreis. 
   
1998 Das LF8/6 war über ein halbes Jahr in einer Scheune untergestellt. Im Juli wird das neue Gerätehaus Oschitz eingeweiht.
   
  12. März:  23 Tonnen Nudeln blockieren nach einem Verkehrsunfall die BAB9 Richtung Berlin. Der Alarm erreichte die Kameraden zur Jahreshauptversammlung im Gebäude der Sparkasse. Eine Diskussion über die Einsatzabschnitte auf der Autobahn wird mit der FFw Triptis und dem Brandschutzamt geführt und ist auch im Jahr 2000 noch nicht abgeschlossen. 
   
1999 27.10.1999    Der Grundstein für das neue Feuerwehrgerätehaus ist gelegt. Bereits am 10.03.2000 wird das Richtfest gefeiert.
   
2000 Der ehemalige Wirkungsbereichsleiter von Schleiz, Rudolf Röhlig, stirbt am 23.08.2000.
   
  Am 24.11.2000 wir das neue Feuerwehrgerätehaus mit einem großen Tag der offenen Tür an die Schleizer Kameraden übergeben. Der rund 4 Millionen teurere Gebäudekomplex ist nach modernsten Richtlinien erbaut und beherbergt neben 7 Fahrzeugstellplätzen eine Waschhalle für die Fahrzeugpflege.
   
2001 Ein in Eigenregie umgebauter Renault- Kleintransporter wird an die Kameraden der Feuerwehr Schleiz übergeben. Das Mehrfahrzweckfahrzeug ist mit einem "Wechselladesystem" ausgestattet und daher flexibel einsetzbar.  Zur Grundausstattung gehören Materialien der Ölbekämpfung, daher nennt er sich Gerätewagen Öl (Gw-Öl).
   
  Mit einer großen Feier begehen die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Schleiz den 130. Geburtstag ihrer Feuerwehr.
   
2002 Am 18.08.2002 rücken die Kameraden der Feuerwehr Schleiz erstmals aus, um beim Jahrhunderthochwasser in Dessau- Mildensee technische Hilfe zu leisten. Wenige Tage später werden sie erneut Kameraden ins Hochwassergebiet fahren, um hunderten Menschen bei Aufräumen zu helfen..
   
2003 Die Feuerwehr Schleiz wählte den Kameraden Axel Wöhrle zum neuen Wehrführer, nachdem der alte Wehrführer Frank Kamprad mit dem 60. Lebensjahr aus seinem aktiven Dienst verabschiedet wurde.
   
  Am 28.04.2003 kommt es zum Großbrand in Wüstendittersdorf. Ein Vierseitenhof brennt komplett bis auf die Grundmauern nieder. Während des Einsatzes fällt die aus dem Jahre 1969 stammende Drehleiter auf Grund mehrerer technischer Mängel aus und wird wegen der hohen Reparaturkosten ausgemustert. 
   
2004 19.05.2004  Die Oschitzer Blaskapelle erhält vom Innenminister Thüringens ein Scheck für eine Basstuba anlässlich des 45 Geburtstage der Kapelle.
   
  September 2004   Unter www.feuerwehr-schleiz.de entsteht eine eigene Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Schleiz. Mit aktuellen Beiträgen wird auf die Arbeit der Feuerwehr aufmerksam gemacht.
   
  5200 Stunden leisteten die Kameraden 2004 für Schleiz und Umgebung. Mit 114 Einsätzen bearbeiten die Schleizer Kameraden ca. 20% aller Einsätze des Saale- Orla- Kreises.
   
2005 07.08.2005   Während einige Kameraden das Internationale Schleizer Dreieck Rennen absichern, laden die meisten Einsatzkräfte 40 Tonnen Nektarinen aus einen umgestürzten Lkw auf der Bundesautobahn um. Zuvor hatte sie in einer Rettungsaktion der Fahrer aus dem Wrack gerettet.
   
  Es war der 151 Einsatz des Jahres 2oo5 -  am 31.12.2005.  Offiziell soll es eine Silvesterrakete gewesen sein, die den Jahreswechsel zu 2006 den Kameraden der Schleizer, Möschlitzer und Tannaer Feuerwehr versaute. Ein Scheune brennt in der Berthold Schmidt komplett nieder. Das angrenzende Wohnhaus und eine Verwaltungsbaracke des Kreiskrankenhauses konnte gehalten werden. Für die außergewöhnliche Leistung erhalten die Kameraden später vom Krankenhauschef einen Scheck im Wert von Bierkästen gemäß der Anzahl der Sprossen der zu beschaffenden Drehleiter. (128 Sprossen)
   
2006 Am 09.02.2006 kommt es zu zwei Massenkarambolagen auf der Bundesautobahn. In der Bilanz waren 1 Toter und 11 verletzte Personen zu beklagen. Die Feuerwehr Schleiz war im Dauereinsatz.
   
  29.04.2006  Die Feuerwehr Schleiz erhält eine neue Drehleiter mit der Bezeichnung DLK 23/12 GL CS. Die modernstes Drehleiter des Landkreises aus dem Hause IVECO hat als Besonderheit ein absenkbares 5. Leiterteil .
   
  10.09.2006  Im Schleizer Ortsteil Oberböhmsdorf kommt es zu einen Großbrand. Neben den Oberböhmsdorfer und Schleizer Kameraden kommen Einsatzkräfte aus Möschlitz und Tanna zum Einsatz. Drei angrenzende Gebäude konnten gehalten werden, eine Scheune brannte nieder und ein Wohnhaus wurde beschädigt.
   
  Für die drittbeste Feuerwehr - Internetseite bekommen die Kameraden der Schleizer Feuerwehr am 19.09.2006  in Arnstadt einen Geldpreis und eine Urkunde. Bis dahin waren bereits 22600 Besucher auf den Schleizer Internetseiten.
   
  Erstmalig absolvieren Kameraden Thüringens ein Fahrsicherheitstraining. 11 Schleizer Einsatzkräfte lernten am 23.102006 die Grenzen von Fahrphysik kennen und absolvierten mit Erfolg das Training.
   
  Mit kapp 7000 Stunden war die Stützpunktfeuerwehr Schleiz wieder einmal einer der Feuerwehren, die mit 115 Einsätzen rund 20 % des Einsatzaufkommens des Landkreises meisterten.
   
2007 Ein Sturmtief Namens "Kyrill" fegt am 18.01.2007 über ganz Deutschland und bringt Schäden im Wert von mehreren Millionen EURO. In fast 48 Stunden rücken die Kameraden der Schleizer Feuerwehr 46 mal aus, um umgestürzte Bäume und herumfliegende Teile wie Dachziegel, Werbeplakate und Dachplatten zu beseitigen.
   
  Mit 1 Millionen EURO Schaden brennt am 22.03.2007 eine Produktionshalle  der Firma Doctor- Optics ab. Die Feuerwehr hatte die Flammen schnell unter Kontrolle. Ein Defekt einer Glassäge soll die Ursache des Brandes gewesen sein.
   
  Die Feuererwehr Schleiz hilft maßgeblich bei der Bekämpfung eines Großbrandes am 12.04.2007 an einem Wohnhaus eines Dreiseitenhofes in Kulm. Dem richtigen Einsatz der Drehleiter zu verdanken war, dass der Nachbarhof nicht mit abbrannte.
   
  Die Kameraden der Schleizer Feuerwehr gestalten mit die Festwoche (24.06. - 01.07.2007) zur 775 Jahrfeier der Stadt Schleiz. Mit einem Tag der offenen Tür, der Absicherung mehrerer Veranstaltungen, dem Seifenkistenrennen und durch die Teilnahme am Festumzug bereicherten die Kameraden der Feuerwehr Schleiz entscheidend die Festwoche. 
   
2008 Durch Kinderhand brennt die ehemalige Polsterei am Sonnenbad in Schleiz am 11.08.2008. Die alte Baracke brennt völlig nieder. Erst nach den Löscharbeiten erfuhren die Kameraden vom Verlust der Technik einer Jugendband, die das Gebäude zum Proben nutzte.
   
  Erneut toben zwei Stürme über Deutschland. "Emma" und "Fee" spielen mit ihren Muskeln, die Schäden waren aber zum Glück bei weitem nicht so Schlimm wie ein Jahr zuvor bei "Kyrill". Trotzdem waren die Kameraden der Feuerwehr Schleiz erneut im Einsatz, um Straßen von umgestürzten Bäumen zu befreien.
   
2009 Ein Lastwagen rammt am 24.03.2009 auf der Bundesautobahn 9 ein Boot (?), heimwärts begegnen die Kameraden eine Straßenbahn (?)- sind das Folgen des Klimawandels? - mehr auch dazu hier
   
  Die Kameraden bauen fast ausschließlich in Eigenleistung einen ausgedienten Tragkraftspritzen- anhänger in einen Schlauchtransportanhänger um. Somit kann nun schneller mit wenigen Einsatzkräften eine Schlauchleitung über größere Wegstrecken aufgebaut werden - .... eine Reaktion der Wehrführung auf immer mehr fehlende Einsatzkräfte.
   
  Die Jugendfeuerwehr Schleiz wir 15 Jahre alt und feiert mit einem Zeltlager, einem Geländespiel und mit einem Seifenkistenrennen.
   
  Ein Team von Alterskameraden und aktiven Einsatzkräften gewinnen 500,00 EUR beim Morgenhahngewinnspiel des MDR-Radio- Thüringen (mehr auch hier). Das Geld kommt der Finanzierung des 15. Geburtstages der Jugendfeuerwehr zu Gute.
   
2010 Die Freiwillige Feuerwehr Schleiz rückte zu insgesamt 206 kleineren aber auch größeren Einsätzen im gesamten Jahr aus.
   
  Zum Jahresbeginn fegte der Orkan "Xynthia" über das Land und brachte jede Menge Arbeit für die Kameraden mit. Vor allem umgestürzte Bäume waren zu beseitigen.
   
  Am Pfingstsonntag (23.05.2010) kam es zu ein Hubschrauberabsturz bei Mönchgrün. Aller vier Insassen aus der näheren Umgebung kamen bei dem tragischen Unglück ums Leben. Die Kameraden der FFW Schleiz übernahmen für die örtlich zuständige Feuerwehr Görkwitz die Aufgaben der Sicherung und Bergung. (mehr auch hier)
   
  Anfang Dezember kam es zum bisher schlimmsten Wintereinbruch der letzten Jahrzehnte. Die Kameraden der Schleizer Feuerwehren waren im gesamten Monat fast pausenlos unterwegs um vor allem umgeknickte Bäume oder die Folgen der viele Unfälle zu beseitigen. Glatteis und Schneelasten und Eis auf Dächern sorgte für  viele Schäden an Häusern.
   
2011 Mit 193 Einsätzen geht ein anstrengendes Einsatzjahr zu Ende. Zu Beginn des Jahres waren die Kameraden vor allem mit extremen Eislasten auf Dächern beschäftigt. Auch vom eigenen Gerätehaus wurde ein Eispanzer beseitigt, der erneut Schneefang und Dachrinne zu beschädigen drohte. Am Oschitzer Gerätehaus wurde das Dach  nach "Eisabgang" beschädigt (Schaden ca. 1.000 EUR)
   
  Die Kameraden der Schleizer Feuerwehr sind über das gesamte Jahr bei der Rettung von insgesamt 24 Patienten direkt beteiligt. Für 4 Menschen kam trotz intensiven Bemühungen jede Hilfe zu spät.
   
2012 Die Freiwillige Feuerwehr Schleiz wird 150 Jahre alt. Mit einer Festveranstaltung am 13. Oktober in der Schleizer Wisentahalle begehen die Kameraden mit Prominenz aus Politik und ehemaligen Kameraden ein ganz besonderes Fest (mehr hier). Die Kameraden feiern ihren Geburtstag und verzichten auf ein sonst typisches Feuerwehrfest. In einem Geschichtsvortrag werden die letzten 150 Jahre beleuchtet. Zum Geburtstag entstand ein Buch, jenes die Geschichte der Feuerwehr in Schleiz beleuchtete. Außerdem führen die Einsatzkräfte eine neue Dienstkleidung ein, mit schmucken weißem Hemd/ Buse und modischer Oberbekleidung.
   
  Das Jahr 2012 war eher ein durchschnittliches Einsatzjahr. Ein eher lustiger Einsatz der 181 Einsätze fand am 22.08.2012 statt, als ein Känguru Namens Jack an der Sperrmauer des Bleilochstausees in Gräfenwarth gerettet werden musste (mehr hier)
   
2013 Wenn ein Kind verunglückt, ist das für die Retter und Angehörigen besonders tragisch. Trotz intensiven Reanimationsversuchen der Kameraden der FFw Schleiz und später durch mehrere Notärzte und Sanitäter, konnte Julian aus Crispendorf nicht mehr gerettet werden, der am Himmelfahrtstag (09.05.2013) im Wisenta- Stau bei Grochwitz ertrank. Der knapp 6- jährige war beim Spielen unbemerkt ins Wasser gerutscht. (mehr hier)
   
  Erneut waren 181 Einsätze durch die Kameraden der Schleizer Feuerwehr abgearbeitet worden. Ein Wohngebäudebrand in Ziegenrück bei extrem kalten Temperaturen am 11.02.2013, der Brand des Kindergarten in Neundorf bei extremer Hitze am 25.07.2013 und der Hochwassereinsatz an der Elbe durch einzelne Schleizer Kameraden, zeigte wieder einmal die Vielfalt und die Gegensätze in einem Jahr. Am 04.06.2013 lief auf Grund tagelanger Regenfälle der Bleilochstausee über.
   
2014 Das Jahr begann und endete besonders tragisch. Am 19.01.2014 starb eine Frau bei einem Wohnhausbrand in Saalburg am Markt. Im "Betreuten Wohnen" der Diakonie war das Feuer in Ihrer Wohnung ausgebrochen. Zwei Männer konnten durch die Kameraden der Schleizer Feuerwehr in letzter Minute über die Drehleitern aus ihren Wohnungen gerettet werden. Eine weitere Frau wurde von den Bad Lobensteiner Kameraden von einem Balkon auf der Rückseite des Objektes gerettet.
Am 23.12.2014 starb erneut eine Frau im Rauch in ihrer brennenden Wohnung am Oelschweg in Schleiz. In beiden Fällen hätten Rauchmelder helfen können.
   
  170 Einsätze standen am Ende des Jahres in der Statistik der Feuerwehr. Von insgesamt 91 hilfesuchenden Menschen wurden 22 direkt durch Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr gerettet. Für weitere 6 Personen kam allerdings jede Hilfe zu spät. Zwei starben bei Bränden, 2 bei Verkehrsunfällen und weitere 2 lagen bereits tot in ihren Wohnungen, als die Feuerwehr die Türen öffneten.