Unfall mit drei Pkw am Schleizer ADMIRA-Center - zwei Personen verletzt
 
 
 
Die Einsatzkräfte der Polizei, des DRK-Rettungsdienstes und der Schleizer Feuerwehr wurden am 30.07.2021 um 09:04 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die L3002/ Schleiz Oettersdorfer Straße zum Abzweig ADMIRA-Center alarmiert. Dort waren insgesamt 3 Fahrzeuge in den Unfall verwickelt. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt.
Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten im Fortgang die ausgelaufenen Betriebsstoffe gebunden und die herumliegende Fahrzeugteile geborgen werden. Zwei der drei Fahrzeuge schoben sie dann mit Hilfe von Radrollern auf den nahegelegenen Parkplatz. Die Polizei hat die Ermittlung zur Unfallursache aufgenommen.
 

 
Rettung von einmaliger Spezial-Messtechnik bei Schleiz aus rund 18 Meter Höhe
 
 
 
Mit der Anforderung der Drehleiter wandte sich die Rettungsleitstelle Gera am 28.07.2021 an den Stadtbrandmeister von Schleiz. Zuvor war ein Hilfeersuchen einer Nürnberger Firma für Messaufgaben eingegangen, die Deutschlandweit für Radio- und Fernsehsender spezielle Messungen rund um die Sendemasten der verschiedensten öffentlichen und nichtöffentlichen Sender übernehmen.

Mit einer Erkundungsfahrt per Quad in einem Waldstück südwestlich von Schleiz begann um 12:37 Uhr der Einsatz. Vor Ort stellte sich heraus, dass eine Drohne mit Spezialtechnik von ca. 30.000 € materiellen Wert auf einer ca. 18 Meter hohen Lerche aus bisher unerklärlichem Grund gelandet war und sich dort "verkeilt" hatte.  Der Materialwert war aber nicht das Schlimmste, sondern die Technik der einmaligen an Bord befindlichen Messtechnik, die in jahrelanger Ingenieursarbeit entstanden war und auf keinem Fall zerstört werden sollte....

 mehr Bilder und Informationen auch [hier]
 

 
Unterstützung mal ganz anders:  Schleizer  Unternehmer und Stadtrat gibt dauerhaft 25 Prozent Rabatt für aktive Einsatzkräfte aller Schleizer Feuerwehren
 
 
Neben den Bürgern und Gästen in und rund um Schleiz profitieren auch viele Unternehmen von der dauerhaften und ständigen Einsatzbereitschaft der Schleizer Feuerwehren. Ein Großteil der Aufgaben wird sogar im Sinne der Unternehmen aber auch der öffentlichen Einrichtungen erfüllt. Im Gegenzug sind allerdings Land auf und Land ab immer weniger Menschen bereit, ehrenamtlich diese gewaltigen Aufgaben freiwillig zu übernehmen.
Auch wenn der Feuerwehrmann/ die Feuerwehrfrau in der Bevölkerung immer noch hohen Beliebtheitswert haben, sind die Anreize für diese gewaltige Aufgabe eher begrenzt. Bei den meisten politisch Verantwortlichen bleibt es nur bei Worten und man glaubt, mit neu beschaffter Technik ist die Aufgabe erfüllt und man hat alles getan, damit die Feuerwehren funktionieren.

Nun hat der Unternehmer und Stadtrat Manuel Metzner als erster die Sache mal aktiv in die Hand genommen. Es geht nicht um öffentliche Mittel, sondern an seine Unternehmenskasse, wenn er ab sofort in all seinen gastronomischen Einrichtungen in Schleiz, Burgk und Zeulenroda einen Rabatt von 25 Prozent für aktive Einsatzkräfte aller Schleizer Feuerwehren gewährt.
Wir danken Herrn Manuel Metzner und würden uns sehr wünschen, wenn diese Idee von vielen Unternehmen, auch Handwerkern oder Dienstleistern übernommen wird. Aktuell wird der Nachweis der Zugehörigkeit zu den Feuerwehren der Stadt Schleiz über die Parkkarte dargestellt. Man könnte sogar eine "Schleizer Fire-Card" einführen, um die Zugehörigkeit zu den aktiven Einsatzkräften zu beweisen.

Im Übrigen können die Unternehmer aber auch private Spender auch die aktiven Einsatzkräfte mit einer finanziellen Zuwendung direkt unterstützen. Der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Schleiz e.V. unterstützt zu 100 Prozent die aktiven Kameraden der Stadt Schleiz. Gern bekommen Sie auch eine Spendenquittung. Wer spenden will, richtet sich bitte direkt an die Freiwillige Feuerwehr Schleiz per Mail (info@feuerwehr-schleiz.de.)
 

 
Einsatz auf der L 3002: 
Junger Autofahrer kracht ohne angelegtem Gurt nach einer Kurve mit voller Wucht an einem Baum
 
 
 
Die Einsatzkräfte der DRK-Rettungsdienstes, der Feuerwehren Tegau, Burkersdorf und Schleiz, ein Notarzt und die Beamten der Polizei Greiz und Schleiz eilten am 20.07.2021 um 22:15 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Landstraße 3002 zwischen den Orten Tegau und Krölpa.
Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte lag der Fahrer des Pkw Skoda Fabia schwerstverletzt zwischen der Rückenlehne des Fahrersitzes und der Rücksitzbank seines Pkw. Nach der Erstversorgung durch den Schleizer Notarzt wurde eine patientenschonende Rettung des jungen Autofahrers aus dem Saale-Orla-Kreis vorbereitet.
Dazu musste das komplette Dach des Pkw mittels hydraulischen Rettungsgeräts abgetrennt werden, um dann den Patienten stabil ohne unnötige Bewegungen mittels Spineboards aus dem Fahrzeug heben zu können.

 mehr Bilder und Informationen auch [hier]
 

 
Unfall bei Kulm:  Opel nach Überschlag auf dem Dach liegengeblieben
 
 
 
Nach einem Unfall mit einem überschlagenen Opel Corsa wurden in der Nacht vom 17.07.2021 zwei Personen verletzt. Der Unfallort befand sich auf der Verbindungsstraße zwischen Kulm und Saalburg unmittelbar nach einer Gefällestrecke und einer Kurve. Die um 01:38 Uhr alarmierten Schleizer Einsatzkräfte waren zur Unterstützung der örtlichen Kameraden aus Kulm und Saalburg alarmiert worden, brauchten aber letztlich am Einsatzort nicht tätig werden.
Gegen 03:15 Uhr waren dann alle Einsatzfahrzeuge einsatzbereit und gereinigt am Standort. Die Polizei hat die Ermittlung der aktuell noch unbekannten Unfallursache aufgenommen.
 

 
Schleizer Feuerwehren im Einsatz:    Zehn Einsätze im Zusammenhang mit Unwetterfront
 
 
 
Im Zusammenhang mit der Unwetterfront die am 13.07.2021 über Deutschland hinweg zog, waren die Kameradinnen und Kameraden der Schleizer Feuerwehren zu insgesamt 10 Einsätzen unterwegs. Trotzdem kann eingeschätzt werden, dass die Ortsteile der Stadt Schleiz noch einmal glimpflich davongekommen ist. Natürlich sind die Betroffenen sehr unglücklich über das viele Wasser in den Gebäuden. Neben einer abgesoffenen neuen Heizungsanlage, waren auch Telefonanlagen, eine Einbruchmeldeanlage und eine neue Brandmeldeanlage Opfer von Blitzschlägen. Ein Gastraum in Gräfenwarth wurde zum wiederholten Mal Opfer von Regenmassen. Kritik kam von einigen Anwohnern von Gräfenwarth, die vor allem bauliche Mängel im Straßen- und Abflussbereich als Ursache für die vollgelaufenen Keller sehen.
Die Schleizer Feuerwehr brachte ihre gesamte Hochwassertechnik zum Einsatz. Insgesamt fünf verschiedene Tauchpumpen und 2 Wassersauger waren im Dauerbetrieb. In Möschlitz war die ortsansässige Wehr mit der Reinigung von Kanaleinläufen beschäftigt.
Gegen 1 Uhr waren alle Einsatzkräfte wieder zu Hause und ein langer Arbeitstag ging zu Ende.
 

 
Bundesautobahn 9:   Zwei Einsätze zeitlich und örtlich direkt hintereinander
 
 
 
Es war wohl eher Zufall, dass die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr gleich zwei Einsätze hintereinander sowohl aus Sicht der Zeit als auch vom Einsatzort abarbeiten konnten.
Zunächst wurden die Kameradinnen und Kameraden zum Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn am Kilometer 209 Richtung Berlin alarmiert. Dort war der Einsatz mit einer technischen Hilfe zum Bergen des Unfallfahrzeuges rasch abgearbeitet. Mit Hilfe eines Einsatzfahrzeuges der Feuerwehr konnte das Fahrzeug vom 3. Fahrstreifen auf den Standstreifen gezogen werden. Offenbar war zuvor beim Unfall niemand ernsthaft verletzt worden.

 Als die ersten Einsatzkräfte den Unfallort verließen, war der nächste Auftrag schon erteilt. Einen Kilometer weiter, am Kilometer 208, war ein Motorrad mit einem Motorschaden liegengeblieben. Eine ca. 150 Meter lange Ölspur entstand dabei, bis der Motor restlos leer war. Die Einsatzstelle befand sich unmittelbar hinter einer Bergkuppe. Zum Glück ist die Feuerwehr Schleiz mit ausreichend Sicherungstechnik ausgerüstet. Besonders hilfreich war dabei wieder der standartmäßige Einsatz der mobilen Vorwarneinrichtung auf der in Sachen Geschwindigkeit freigegeben Bundesautobahn.
 

 
Alles noch einmal gutgegangen:  Unfall mit vielen Verletzten auf der Bundesautobahn 9 gemeldet
 
 
 
09.07.2021 Alarm um 08.07 Uhr    Die Mitarbeiter der Rettungsleitstelle können immer nur die Informationen verarbeiten und demnach alarmieren, wie ihnen die Anrufer zur Verfügung stellen. Wie unterschiedlich das dann aussieht, zeigte sich bei zwei Einsätzen innerhalb von 48 Stunden.
Während vorgestern die Schleizer Feuerwehr wohl etwas spät zum Unfallort gerufen wurde, weil in der Erst-Lage nicht von verletzten Personen die Rede war, waren es diesmal gleich viel zu viel alarmierte Einsatzkräfte, die zum gemeldeten Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und mehreren Verletzten Personen auf die Bundesautobahn 9 zwischen Dittersdorf und Schleiz gerufen wurden. Den Meldungen nach mussten die Disponenten der Rettungsleitstelle von einem "Massenanfall von Verletzten" ausgehen.
Am Ende war es dann ein beteiligtes Fahrzeug, was vermutlich durch Aquaplaning bei strömenden Regen in die Mittelleitplanke eingeschlagen war. Dabei wurde eine Person verletzt und später ins Krankenhaus geschafft.
Die Schleizer Feuerwehr war mit fünf Einsatzfahrzeugen und einer dynamischen mobilen Vorwarneinrichtung im Einsatz. Die Arbeiten der Einsatzkräfte beschränkten sich letztlich auf die Unfallstellensicherung und Reinigung der Fahrbahnen.
 

 
Vorläufig "nach" Corona:  Schleizer Kinder- und Jugendfeuerwehr bis zu den Ferien wieder aktiv
 
 
Aktuell sind sie wieder im Stadtbild zu sehen, die Kinder und Jugendlichen der Schleizer Kinder- und Jugendfeuerwehr. Wegen der Corona-Pandemie waren alle Ausbildungen und Veranstaltungen fast ein Jahr lang abgesagt worden. Nun, nach vorsichtigen Öffnungen, hat nicht nur der Ausbildungsdienst bei den aktiven Einsatzkräften begonnen. Zunächst werden die Ausbildungsmaßnahmen der Jugendlichen bis zu den Sommerferien ausschließlich draußen fortgesetzt.
Wie es nach den Ferien weitergeht wissen wir allerdings auch noch nicht. Das wir vor allem davon abhängen, wie die Pandemie weiter verläuft bzw. wie wir Menschen dann damit umgehen.
 

 
Corsa auf Landstraße 1103 bei Eßbach auf die Seite gekracht - Fahrerin verletzt eingeschlossen
 
  
 
Die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr wurden am 07.07.2021 um 14:25 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die Landstraße Eßbach-Ziegenrück (L1103) nachalarmiert, weil eine Frau in dem auf der Seite liegenden Pkw Opel Corsa verletzt und eingeschlossen war.
Der ca. 15 Minuten früher alarmierten Einsatzkräfte vom DRK-Rettungsdienst und der Notarzt kümmerten sich bis zum Eintreffen der Schleizer Feuerwehr intensiv um die Patientin.
Zum Sichern des Fahrzeuges wurde zunächst durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr ein Abstützsystem installiert und anschließend die Heckklappe des Pkw mittels hydraulischem Rettungsgerät herausgetrennt. Dann konnte die Frau nach Umklappen der Sitze mit einen Spineboard nach hinten heraus gerettet und zur weiteren medizinischen Versorgung in den Krankenwagen verbracht werden.
 

 
Fahrer zum Glück nur leicht verletzt:  Jaguar von der Bundesautobahn 9 bei Schleiz abgeflogen
 
  
 
Es waren sicherlich deutlich mehr als 100.000,00 Euro die binnen Sekunden zu Schrott wurden. So traurig das auch sein mag, das Gute darin ist, der Fahrer des Jaguar F-Type R wurde offensichtlich bei dem dramatischen Abflug nur leicht verletzt.
Nach Polizeiangaben soll das Fahrzeug bei Regen zu schnell die Linkskurve an der Anschlussstelle Schleiz passiert haben. Es kam dann nach rechts ab, stieg an einem Kanaleinlauf auf und überschlug sich auf einem weiteren Weg von 100 Meter mehrfach. Dabei fällte er einiges an Büschen neben der Bundesautobahn zwischen der Aus- und Einfahrt der Anschlussstelle und riss sich dabei die rechte Hinterachse heraus. Sämtliche Sicherheitseinrichtungen des Fahrzeuges taten ihr nötiges, um den Fahrer bei seinem dramatischen Abflug erfolgreich zu schützen.
Nach ca. 25 Minuten, nachdem der Patient mit den RTW Richtung Krankenhaus unterwegs war, meldete sich auch das automatische Notrufsystem von Jaguar im Fahrzeug. Etwas spät aber immerhin doch noch. So unterschiedlich ist das halt. Bei Skoda meldet sich das System durchaus auch mal bei der Leitstelle, ohne dass ein Unfall passiert ist, wie wir kürzlich feststellen mussten.
 

 
Update:  Vier ausgelöste Brandmeldeanlagen in nur 21 Stunden in drei verschiedenen Objekten
 
  
 
Es ist wieder einmal untypisch und unnormal. Gleich viermal hintereinander wurden die Schleizer Einsatzkräfte zu unterschiedlichen ausgelösten Brandmeldeanlagen alarmiert. Bereits am 27.06.2021 um 23:37 Uhr wurden die Kameradinnen und Kameraden nach Schleiz in ein Wohnheim am Agnesfeld alarmiert. Im Küchenbereich des Wohnobjektes für die Mitarbeiter einer ortsansässigen Firma war der Rauchwarnmelder ausgelöst worden. Natürlich war von den rund 30 Anwesenden niemand schuld am Ereignis, obwohl unmittelbar zuvor in der Küche gekocht wurde. Der Zustand des Backofens und des Kochfeldes lässt allerdings die Vermutung zu, dass sich die eigentlich zum Zubereiten von Speisen gedachten Geräte vor lauter Schmutz und Fett nur "freigebrannt" haben.

Der Morgen des 28.06.2021 begann abermals mit einer Alarmierung (um 08:21 Uhr) zu einer Brandmeldeanlage. In einer Firma in Tanna war das System nach einem Kleinbrand angesprungen. Während der Anfahrt konnte der Einsatz abgebrochen werden, da die Mitarbeiter der Firma das Feuer bereits gelöscht hatten.
Um 09:52 Uhr erneut Alarm. Diesmal hatte bereits schon zum 2. Mal innerhalb einer Woche die Brandmeldeanlage in der Firma HVT in Dittersdorf ausgelöst. Ursache:  bisher unbekannt!

Als um 20:42 Uhr erneut die Alarmmelder der Einsatzkräfte wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage zum Wohnheim Am Agnesfeld schrillten, waren die ersten Kameraden frustriert. Diesmal hatten Bewohner des Wohnheimes im ersten Obergeschoss offenbar zu viel "Raumduftspray" versprüht, sodass der optische Sensor des Rauchwarnmelders ansprang. Wie die Ermittlungen vor Ort ergaben, wollte man offenbar den zuvor verbotener Weise erzeugten Zigarettenrauch "überdecken".
Vier Auslösungen von Brandmeldeanlagen, davon einer wegen eines wirklichen Brandes - wann können Einsatzkräfte der Feuerwehren die Meldungen noch ernst nehmen?
 

 
Feuerwehren sind keine Dienstleister:   dürre, abgestorbene und abgebrochene Äste an 2 Bäumen wurden am Sonntag zum Problem
 
  
 
20.06.2021  Bereits am zweiten Wochenende in Folge waren die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr unterwegs, weil vor allem dürre, abgestorbene oder kernfaule Äste verschiedenster Bäume im öffentlichen Verkehrsraum der Stadt Schleiz abzustürzen drohten oder eben schon Schäden anrichteten.
Um 09:41 Uhr unterstützten zunächst die Einsatzkräfte die Kameradinnen und Kameraden des DRK-Rettungsdienstes bei der Rettung einer Person aus dem zweiten Obergeschoss eines Wohnhauses in der Teichstraße in Schleiz. Dazu kam die Drehleiter der Kreisstadt zum Einsatz.
Unmittelbar danach wurden die Einsatzkräfte in den Langenwiesenweg zu den schadhaften Bäumen alarmiert. Etwas Unmut macht sich allerdings bei dem Gedanken breit, dass die Einsätze rund um die Bäume an beiden Wochenenden vermeidbar gewesen wären. Es war kein Unwetter was zu den Einsätzen führte, sondern fehlende Pflege der betroffenen Bäume. Die Häufung der Vorfälle sollte unbedingt Anregung für die Verantwortlichen sein, schließlich ist die Feuerwehr kein billiger Dienstleister für die Stadtverwaltung, anderer Behörden oder privater Unternehmen.
 

 
Skoda Kamiq in Schleiz:  e-call-System meldet unzählige Notrufe bei der Leitstelle
 
 
 
Ein Skoda Kamiq beschäftigte den DRK-Rettungsdienst und die Schleizer Feuerwehr am 14.06.2021 um 14:39 Uhr. Sein bordeigenes e-call-System, der automatisch im Falle eines Unfalls die Rettungsleitstelle informiert, meldete sich unzählige Mal bei der Rettungsleitstelle in Gera mit Notrufen. Jeweils paar Sekunden später legte das System selbstständig auf und wählte erneut den Notruf.
Das Fahrzeug fanden die Kameraden der Schleizer Feuerwehr in der Schleizer Gartengasse. Die dazukommende Besitzerin war ebenso wie die Rettungskräfte vom "Eigenleben" ihres Fahrzeuges überrascht. Gut war zwar, dass nichts passiert war, doch damit war das Problem noch nicht gelöst. Wie schon erwartet, ließ sich die Technik auch nicht austricksen. Nur Batterie abklemmen war wohl zu wenig. Kurzerhand bauten die Kameraden vorsichtig die Decken-Armartur-Blende aus und klemmten den Notruftaster ab. Erst dann war auch der Spuk in der Rettungsleitstelle vorbei.
 

 
Zwei Tage vor Baubeginn am Schleizer Bürgerteich:  Kernfauler Ast einer Linde schlägt auf zwei Pkw ein
 
  
 
Am 14.10.2019 berichtete die OTZ, dass kranke Bäume am Schleizer Bürgerteich gefällt und andere beschnitten werden sollen. Das war offenbar bis zum 12.06.2021 noch nicht passiert, denn von einem völlig kernfaulen Baum krachte am Samstagnachmittag (12.06.2021) ein dicker Ast auf zwei parkende Pkw.
Somit wurden die Schleizer Einsatzkräfte zum inzwischen 125. Einsatz des Jahres 2021 um 16:06 Uhr alarmiert, um möglichst ohne weitere Schäden zu verursachen den schweren Ast zu beseitigen und weitere Gefahren abzuwenden.
Dazu wurde die Drehleiter am Einsatzort positioniert und zunächst der Ast von den Fahrzeugen gehoben. Anschließend beseitigten die Einsatzkräfte mit Hilfe der Drehleiter und einer Motorkettensäge weitere gefährliche Äste.
Dumm gelaufen ist die ganze Sache letztlich schon. Denn am Montag sollten die Baumaßnahmen in dem Bereich beginnen.
 
 

 
Dreifacher Einschlag:  BMW kollidiert mit Leitplanke, Wohnmobil und Mittelmauer der Bundesautobahn
 
  
 
 Zuerst das Gute, niemand wurde verletzt. Den Grund für den Unfall kennen wir auch nicht, dafür aber das Ergebnis. Aus bisher unbekannter Ursache war 10.06.2021 gegen 14:50 Uhr ein BMW mit der rechten Leitplanke und mit einem Wohnmobil zusammengekracht und letztlich schrottreif an der Mittelmauer der Bundesautobahn 9 zwischen Dittersdorf und Schleiz am Kilometer 216 eingeschlagen. Die um 14:59 Uhr alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Schleiz hatten neben der Unfallstellensicherung allerhand zu tun, um die Trümmerteile des BMW zusammenzukehren.
 

 
Einsatzreicher Mittwoch:  Rettungshubschrauber landet mitten in der Kreisstadt
 
  
 
Mitten in der Kreisstadt landete am 09.06.2021 gegen 10:30 Uhr der Rettungshubschrauber Christoph 61 aus Leipzig, um einen schwerstverletzten Arbeiter so schonend wie möglich ins Klinikum nach Jena transportieren zu können.
Zuvor war der Arbeiter offenbar beim Beschneiden eines Baumes in der Hofer Straße von einer Leiter aus bisher ungeklärter Ursache ca. 3-4 Meter tief herabgestürzt. Ersthelfer versorgten ihn dann bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst. Vielen Dank!

Auch die Feuerwehr Schleiz wurde um 09:52 Uhr zum Einsatzort gerufen, um die Rettungsarbeiten zu unterstützen und die Hubschrauberlandung abzusichern. Dazu wurde neben Geäst auch die Leiter vom Einsatzort entfernt. Mit äußerster Vorsicht konnte dann der schwerverletzte Arbeiter auf einer Vakuummatratze stabilisiert und dann zur weiteren vorübergehenden und intensiven Behandlung in den Rettungswagen transportiert werden....

 mehr Bilder und Informationen auch [hier]
 

 
Schleizer Stadtbrandmeister und Vertreter nur Kommissarisch
 
Seit dem 10. Mai 2021 werden die Feuerwehren der Stadt Schleiz nur Kommissarisch geführt. Die Wahlperiode der bisherigen Führungskräfte war ohne Neuwahl ausgelaufen. Grund für die bisher nicht stadtgefundenen Wahl ist die Corona-Pandemie, die es unmöglich machte, gemäß Satzung über die Feuerwehren der Stadt Schleiz eine Wahl in einer gemeinsamen Jahreshauptversammlung durchzuführen.
Außerdem stehen für eine Neuwahl noch keine Kandidaten bereit.

Die bisherigen Amtsinhaber Ronny Schuberth (Stadtbrandmeister) und Axel Wöhrle (stellvertretender Stadtbrandmeister) haben sich nach Gesprächen mit dem Bürgermeister und seinem 1. Beigeordneten bereiterklärt, vorübergehend die Amtsgeschäfte weiterzuführen.
 

 
Mit einem extra angefertigten Anhänger für das Quad der Schleizer Feuerwehr soll nun eine Rettung von Menschen bzw. die Überführung von Einsatztechnik im unwegsamen Gelände ermöglicht werden. Nun steht für die Einsatzkräfte und Interessierte eine Online-Schulung dazu zur Verfügung, weil offizielle Ausbildungen immer noch nicht möglich sind.

Nachdem die Einsatzkräfte der Stützpunktfeuerwehr das Quad aus den Beständen der aufgelösten Feuerwehr Burgk übernommen und dann mit Sondersignal und Transportkiste ausgerüstet hatten, soll nun ein weiterer Schritt der Ausrüstung den Einsatz im unwegsamen Gelände verbessern.
Die Stadt Schleiz erbte mit der Eingemeindung von Burgk nicht nur eines der schönsten Landschaften Thüringens, sondern auch viele Kilometer Wander- und Radwege rund um die Saale. Das neue Stadtgebiet erstreckt sich von der Bleilochtalsperre bis fast nach Walsburg.
Im Anhänger kann quasi schwebend auf einem extra gefertigten Netz eine Schleifkorbtrage angebracht werden, um verunfallte Personen zu retten. Außerdem kann Einsatztechnik (z.B. Tragkraftspritze inkl. Saugschläuche und Zubehör) für mögliche Waldbrände auf den extrakurzen Anhänger transportiert werden. Dafür wurden insgesamt 10 Zurrösen im Anhänger seitens des Herstellers verbaut.

Auch wenn Quad und Anhänger natürlich über eine Straßenzulassung verfügt, ist der Einsatz im gekoppelten Zug und mit Ausrüstung grundsätzlich nur im Gelände abseits von Straßen und als Zusatzfahrzeug zu einem aufgabenbezogenen Einsatzfahrzeug (i.d.R. Löschgruppenfahrzeug oder  ELW geplant.

zur Online-Schulung der Einsatzkräfte klicken Sie hier
 
Impressum/ Datenschutzerklärung
 Facebook
 

©  FFw Schleiz 2004 - 2020

Webmaster
Ronny Schuberth