Feuerwehren sind keine Dienstleister:   dürre, abgestorbene und abgebrochene Äste an 2 Bäumen wurden am Sonntag zum Problem
 
  
 
20.06.2021  Bereits am zweiten Wochenende in Folge waren die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr unterwegs, weil vor allem dürre, abgestorbene oder kernfaule Äste verschiedenster Bäume im öffentlichen Verkehrsraum der Stadt Schleiz abzustürzen drohten oder eben schon Schäden anrichteten.
Um 09:41 Uhr unterstützten zunächst die Einsatzkräfte die Kameradinnen und Kameraden des DRK-Rettungsdienstes bei der Rettung einer Person aus dem zweiten Obergeschoss eines Wohnhauses in der Teichstraße in Schleiz. Dazu kam die Drehleiter der Kreisstadt zum Einsatz.
Unmittelbar danach wurden die Einsatzkräfte in den Langenwiesenweg zu den schadhaften Bäumen alarmiert. Etwas Unmut macht sich allerdings bei dem Gedanken breit, dass die Einsätze rund um die Bäume an beiden Wochenenden vermeidbar gewesen wären. Es war kein Unwetter was zu den Einsätzen führte, sondern fehlende Pflege der betroffenen Bäume. Die Häufung der Vorfälle sollte unbedingt Anregung für die Verantwortlichen sein, schließlich ist die Feuerwehr kein billiger Dienstleister für die Stadtverwaltung, anderer Behörden oder privater Unternehmen.
 

 
Skoda Kamiq in Schleiz:  e-call-System meldet unzählige Notrufe bei der Leitstelle
 
 
 
Ein Skoda Kamiq beschäftigte den DRK-Rettungsdienst und die Schleizer Feuerwehr am 14.06.2021 um 14:39 Uhr. Sein bordeigenes e-call-System, der automatisch im Falle eines Unfalls die Rettungsleitstelle informiert, meldete sich unzählige Mal bei der Rettungsleitstelle in Gera mit Notrufen. Jeweils paar Sekunden später legte das System selbstständig auf und wählte erneut den Notruf.
Das Fahrzeug fanden die Kameraden der Schleizer Feuerwehr in der Schleizer Gartengasse. Die dazukommende Besitzerin war ebenso wie die Rettungskräfte vom "Eigenleben" ihres Fahrzeuges überrascht. Gut war zwar, dass nichts passiert war, doch damit war das Problem noch nicht gelöst. Wie schon erwartet, ließ sich die Technik auch nicht austricksen. Nur Batterie abklemmen war wohl zu wenig. Kurzerhand bauten die Kameraden vorsichtig die Decken-Armartur-Blende aus und klemmten den Notruftaster ab. Erst dann war auch der Spuk in der Rettungsleitstelle vorbei.
 

 
Zwei Tage vor Baubeginn am Schleizer Bürgerteich:  Kernfauler Ast einer Linde schlägt auf zwei Pkw ein
 
  
 
Am 14.10.2019 berichtete die OTZ, dass kranke Bäume am Schleizer Bürgerteich gefällt und andere beschnitten werden sollen. Das war offenbar bis zum 12.06.2021 noch nicht passiert, denn von einem völlig kernfaulen Baum krachte am Samstagnachmittag (12.06.2021) ein dicker Ast auf zwei parkende Pkw.
Somit wurden die Schleizer Einsatzkräfte zum inzwischen 125. Einsatz des Jahres 2021 um 16:06 Uhr alarmiert, um möglichst ohne weitere Schäden zu verursachen den schweren Ast zu beseitigen und weitere Gefahren abzuwenden.
Dazu wurde die Drehleiter am Einsatzort positioniert und zunächst der Ast von den Fahrzeugen gehoben. Anschließend beseitigten die Einsatzkräfte mit Hilfe der Drehleiter und einer Motorkettensäge weitere gefährliche Äste.
Dumm gelaufen ist die ganze Sache letztlich schon. Denn am Montag sollten die Baumaßnahmen in dem Bereich beginnen.
 
 

 
Dreifacher Einschlag:  BMW kollidiert mit Leitplanke, Wohnmobil und Mittelmauer der Bundesautobahn
 
  
 
 Zuerst das Gute, niemand wurde verletzt. Den Grund für den Unfall kennen wir auch nicht, dafür aber das Ergebnis. Aus bisher unbekannter Ursache war 10.06.2021 gegen 14:50 Uhr ein BMW mit der rechten Leitplanke und mit einem Wohnmobil zusammengekracht und letztlich schrottreif an der Mittelmauer der Bundesautobahn 9 zwischen Dittersdorf und Schleiz am Kilometer 216 eingeschlagen. Die um 14:59 Uhr alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr Schleiz hatten neben der Unfallstellensicherung allerhand zu tun, um die Trümmerteile des BMW zusammenzukehren.
 

 
Einsatzreicher Mittwoch:  Rettungshubschrauber landet mitten in der Kreisstadt
 
  
 
Mitten in der Kreisstadt landete am 09.06.2021 gegen 10:30 Uhr der Rettungshubschrauber Christoph 61 aus Leipzig, um einen schwerstverletzten Arbeiter so schonend wie möglich ins Klinikum nach Jena transportieren zu können.
Zuvor war der Arbeiter offenbar beim Beschneiden eines Baumes in der Hofer Straße von einer Leiter aus bisher ungeklärter Ursache ca. 3-4 Meter tief herabgestürzt. Ersthelfer versorgten ihn dann bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst. Vielen Dank!

Auch die Feuerwehr Schleiz wurde um 09:52 Uhr zum Einsatzort gerufen, um die Rettungsarbeiten zu unterstützen und die Hubschrauberlandung abzusichern. Dazu wurde neben Geäst auch die Leiter vom Einsatzort entfernt. Mit äußerster Vorsicht konnte dann der schwerverletzte Arbeiter auf einer Vakuummatratze stabilisiert und dann zur weiteren vorübergehenden und intensiven Behandlung in den Rettungswagen transportiert werden....

 mehr Bilder und Informationen auch [hier]
 

 
Wo ist Marlen?
Suche nach 12-järigem Mädchen mit mehreren Hundestaffeln aus vier Bundesländern endet glücklich.
 
  
 
Der vierte Einsatz für die Feuerwehren der Stadt Schleiz am 03.06.2021 begann um 23:48 Uhr zunächst mit einem Anruf beim Schleizer Stadtbrandmeister durch einen Disponenten der Leitstelle Gera.
Zu diesem Zeitpunkt war die 12-jährige Marlen aus dem Schleizer Ortsteil Lössau schon über Stunden verschwunden. Die Mutter und Bekannte schauten verzweifelt in die Gesichter der ersten eintreffenden Helfer von Polizei und Feuerwehren.

Das Mädchen war am Nachmittag nicht von der Schule zu Hause gekommen. Später stellte sich heraus, in der Schule war sie am Morgen auch gar nicht angekommen. War sie schon seit den Morgenstunden verschwunden? Was war passiert?
Schnell breiten sich viele Szenarien aus. Ist sie nur weggelaufen, ihr was passiert oder wurde sie gar entführt? Hat sie vielleicht nur bei einer Freundin geschlafen und traut sie sich nicht mehr nach Hause? Gab's Streit zu Hause?

 mehr Bilder und Informationen auch [hier]
 

 
Einsatzreicher Feiertag (Fronleichnam) - bloß bei uns nicht
 
  
Es war wieder einmal nicht gerecht, Feiertag im benachbarten Bundesland und bei uns eben nicht. Im gesamten südlichen Kreisgebiet des Saale-Orla-Kreises war dann noch bei dem herrlichen Sonnenschein genau das Feiertagsphänomen zu sehen. Während wir eigentlich unsere geregelte Arbeit nachgehen sollten, nutzten viele "Feiertagslustige" das nahe Ende der Corona-Pandemie für einen Ausflug zu uns in die neuen Bundesländer. Im Ergebnis waren dann auch deutlich mehr Fahrzeuge unterwegs, als seit Wochen üblich.

Ob das höhere Verkehrsaufkommen letztlich irgendwie auch mit den steigenden Unfallzahlen in Verbindung zu bringen ist, können wir allerdings nicht einschätzen.
Tatsache ist, für die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr war um 10:50 Uhr der Arbeitstag gelaufen. Aufträge blieben unbearbeitet liegen und Kunden warteten vergebens auf Dienstleistungen oder auszuführende Arbeiten....

 mehr Bilder und Informationen auch [hier]
 

 
Dumm gelaufen:   Skoda Yeti rollt in Stausee bei Saalburg
 
  
 
An manchen Tagen wäre man lieber im Bett geblieben, wird sich auch der Skoda-Fahrer aus Bad Lobenstein im Nachgang gedacht haben. Doch nun ist sein Yeti nur noch schrottreif.
Aus bisher noch ungeklärter Ursache rollte das Fahrzeug am 31.05.2021 gegen 10:45 Uhr ca. 70 Meter neben der neuen Boots-Einlaßstelle bei Saalburg in den Bleilochstausee. Für ein solches Bad sind allerdings die Fahrzeuge des Straßenverkehrs bei allem Pflegebedarf nicht gebaut.
Zum Glück befand sich zur Unfallzeit keine Person mehr im Pkw. Die alarmierten Einsatzkräfte aus Saalburg, Ebersdorf, Pöritzsch und Schleiz eilten nach Anforderung umgehend zur Einsatzstelle. Mit Hilfe einer Anschlagkette und der Seilwinde des HLF 20 aus Schleiz wurde das Fahrzeug wieder an Land gezogen....

 mehr Bilder und Informationen auch [hier]
 

 
Arbeitsreicher Freitag:  vier Einsatzalarme in fünf Stunden
 
 
 
Einen Einsatzreichen Vor-Pfingst-Freitag hatten die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehren und das auch noch komplett während den regelmäßigen Arbeitszeiten.
Um 10:57 Uhr wurden die Kameradinnen und Kameraden zur Not-Türöffnung in ein Wohnhaus auf dem Schleizer Neumarkt gerufen. Unmittelbar nach der Öffnung der Wohnung schrillten die Alarmmeldeempfänger erneut. Die Brandmeldeanlage der Firma AIS Automotive Interior Systems hatte ausgelöst. Somit mussten die Einsatzfahrzeuge erneut mit Sondersignal über den völlig überfüllten Neumarkt fahren. Am Einsatzort wurde dann aber kein Feuer festgestellt. In der betreffenden Firma war zuvor offenbar ein Rauchwarnmelder ausgelöst worden, weil eine zu erhitzende Pfanne auf ein Kochfeld Rauch erzeugt hatte. Neben den Einsatzzug aus Schleiz waren auch die Einsatzkräfte aus Möschlitz und Oettersdorf alarmiert worden.
Nachdem die Einsatzbereitschaft aller Fahrzeuge wieder hergestellt war, kam es zum nächsten Einsatz. Am "Eisberg" zwischen Möschlitz und Burgkhammer waren insgesamt drei Bäume zu beseitigen, die zuvor Windböen zu Fall gebracht hatten. Diese Aufgabe übernahm die FFw Möschlitz, die auch anschließend ein Baum am ehemaligen "Burgker Bahnhof" beseitigte. Die Schleizer Feuerwehr wurde dann um 14:12 Uhr nach Oschitz in die Möschlitzer Straße alarmiert. Auch dort hatte ein Baum den Windböen nicht mehr Standgehalten.
 

 
Aquaplaning? BMW verlässt Bundesautobahn auf eigenwillige Weise
 
 
 
"Wenn das Fahrzeug aufschwimmt und Aquaplaning plötzlich auftritt: Nicht lenken, nicht bremsen, nicht beschleunigen, keine hektischen Fahrmanöver, Fahrzeug ausgekuppelt rollen lassen, Lenkrad gerade halten bis die Reifen wieder Kontakt zur Fahrbahn haben"...
so wird es in der Fahrschule und beim Fahrsicherheitstraining gelehrt.
Was davon alles nicht beachtet wurde, wissen wir auch nicht. Tatsache ist allerdings, dass neben Notarzt und Rettungsdienst am 20.05.2021 um 19:36 Uhr die Feuerwehr Schleiz zu einem Verkehrsunfall auf die Bundesautobahn 9 zum Kilometer 220 Richtung Nürnberg unmittelbar nach dem Durchzug einer Starkregenfront alarmiert wurde und mit höchster Wahrscheinlichkeit der Unfall auf Aquaplaning zurückzuführen ist.
Letztlich stand ein stark beschädigter und schrottreifer BMW auf einem Hang neben der Bundesautobahn 9. Im Ergebnis waren es vielleicht die Vielzahl der ausgelösten Airbags, die dem Fahrer so gut schützten, dass er zum Glück nur leicht verletzt wurde.
 

 
Technischer Defekt an der Tankstelle festgestellt - Feuerwehr Schleiz in Sachen ausgelaufenem Öl unterwegs
 
 
 
"Der Dieseltank ist kaputt und alles läuft bereits in den Kanal...." so die bekannte Lagemeldung am 20.05.2021 um 09:40 Uhr. Ganz so schlimm war es dann doch nicht. Der Dieseltank war noch intakt, als die Einsatzkräfte eintrafen. Die bunt schimmernde Verschmutzung auf der regennassen Fahrbahn war letztlich auf einem technischen Defekt eines Mercedes-Lkw einer Spedition aus Freudenberg zurückzuführen. Vermutlich war es nur eine Kleinigkeit (ein Dichtring) der zum Motorölverlust am Ölfilter sorgte und die Straße Regenbogenfarben schimmern ließ. Mit insgesamt 4 Sack Ölbindemittel beseitigten die Einsatzkräfte unter Hochdruck die Ölspur, denn der nächste Regenschauer stand unmittelbar bevor.
 

 
Einsatz am Sonntagmorgen:  BMW auf der Bundesautobahn 9 bei Triptis komplett zerstört
 
  
 
Ob der 39-jährige polnische Fahrer eine BMW auf der Bundesautobahn 9 bei Triptis während der Fahrt wohl kurzzeitig auch das tat, was wir am Sonntagmorgen um 06:24 Uhr auch gerne tun, ist uns nicht bekannt. Wir haben jedenfalls noch geschlafen, als uns unsere Alarmmeldeempfänger unsanft aus den Betten warf.

Zuvor war der rechtsgelenkte BMW am Kilometer 206 Richtung Berlin mehrfach in die Leitplanken gekracht. Dabei riss er sich fast alle Achsen heraus und zerstörte meterweise Leitplanken. Außer dem Dach blieb kein Blechteil des Fahrzeuges mehr ganz. Der Fahrerairbag sprang zum Schutz des Fahrers in dessen Gesicht und das Fahrzeug schleuderte fast 300 Meter über alle Fahrspuren, bis es schlussendlich auf der linken Fahrspur völlig demoliert stehen blieb.

Der Fahrer wurde bei dem energiegeladenen Ausflug verletzt und wurde ins Schleizer Krankenhaus gebracht.

mehr Bilder und Informationen auch [hier]
 

 
geheim gehaltene Ölhavarie in der Schleizer Industriestraße - später erheblicher Aufwand für die Schleizer Feuerwehr
 
 
 
12.05.2021  Nachdem es nun schon den ganzen Tag regnete hätte wohl auch dem Letzten klar sein müssen, das Öl mit dem Regenwasser weitertransportiert wird. Öl schwimmt stets auf Wasser, weil es leichter ist, hat schmierende Eigenschaften und schimmert deutlich in den Regenbogenfarben. Mit diesem Wissen hätte man sich doch bestimmt ausrechnen können, dass größere Mengen des Schmierstoffes nach einem Unfall bei einen im Gefälle zur Straße gebauten Grundstück irgendwann auf der Straße ankommt und spätestens dann erkannt wird.
Das war dann auch so, als die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr um 19:46 Uhr anrücken und mit insgesamt 18 Sack Ölbindemittel und einer Kehrmaschine das Öl binden mussten. Zusätzlich kam dann noch Bioversal zum Einsatz. Mit 5.000 Liter Wasser wurde letztlich die aktuell als Umleitung genutzte Industriestraße über das Bodensprühsystem des Tanklöschfahrzeuges gereinigt.

Hätte man unmittelbar nach dem Vorfall die Feuerwehr geholt, als angeblich gegen 17:00 Uhr eine Maschine umkippte, wäre der Aufwand zur Beseitigung des Öles um ein Vielfaches geringer gewesen. Ärgerlich war das Ganze auch deshalb, weil die Einsatzkräfte im Nachgang noch weit über eine Stunde lang mit der Reinigung der Einsatztechnik beschäftigt waren. Wir hätten uns den Abend auch schöner vorstellen können!
 

 
Achtung Lebensgefahr! Hängesteg am Kobersfelsen bei Burgk gesperrt.
 
 
 
Es war wieder einmal einer der außergewöhnlichen Feuerwehreinsätze. Die Einsatzkräfte der Feuerwehren Möschlitz und Schleiz wurden am 12.05.2021 um 13:20 Uhr zum Kobersfelsen bei Burgk alarmiert, weil dort ein Felsabgang den Weg versperren würde.

Die Einsatzführung entschied trotz strömenden Regen das Einsatz-Quad (Florian Schleiz 15) mit dem Gerätewagen Logistik mitzuführen, weil der Wanderweg mit keinem anderen Fahrzeug befahrbar ist. Diese Entscheidung war mehr als richtig, denn neben der Lagererkundung musste das Fahrzeug auch mehrfach zum Transport von Ausrüstung beidseits des Hängesteges eingesetzt werden.

Der Hängesteg am Kobersfelsen war durch einen Felsabgang ca. 80 Meter nach Beginn von der Burgker Seite derart zerstört worden, dass eine mögliche Nutzung durch Passanten und eine kurzfristige Reparatur ausgeschlossen ist. Zum Glück hatte sich offenbar zum Unfallzeitpunkt dort keine Person aufgehalten.

mehr Bilder und Informationen auch [hier]
 

 
Schleizer Stadtbrandmeister und Vertreter nur Kommissarisch
 
Seit dem 10. Mai 2021 werden die Feuerwehren der Stadt Schleiz nur Kommissarisch geführt. Die Wahlperiode der bisherigen Führungskräfte war ohne Neuwahl ausgelaufen. Grund für die bisher nicht stadtgefundenen Wahl ist die Corona-Pandemie, die es unmöglich machte, gemäß Satzung über die Feuerwehren der Stadt Schleiz eine Wahl in einer gemeinsamen Jahreshauptversammlung durchzuführen.
Außerdem stehen für eine Neuwahl noch keine Kandidaten bereit.

Die bisherigen Amtsinhaber Ronny Schuberth (Stadtbrandmeister) und Axel Wöhrle (stellvertretender Stadtbrandmeister) haben sich nach Gesprächen mit dem Bürgermeister und seinem 1. Beigeordneten bereiterklärt, vorübergehend die Amtsgeschäfte weiterzuführen.
 

 
Umweltstraftat wird vermutet:   Milchfarbene Flüssigkeit im Kanal mit Ziel Wisenta
 
 
 
Es könnten z.B. größere Mengen wasserlösliche Farbe sein, die aufmerksame Bürger am 08.05.2021 nach 15:00 Uhr am Glücksmühlenweg unmittelbar nach der Kreuzung des Radweges in einem weiterführenden "offenen Kanal" in Richtung Wisenta entdeckten. Auch wenn es wie Milch aussah, schien es eher keine zu sein. Auch ein Test mit Indikatorpapier und eine Geruchsprobe brachte die anrückende Feuerwehr nicht zum Ergebnis, um was es sich bei der Substanz handelt. Demnach war auch eine direkte Gefahrenabwehr nicht möglich. Eine Probe der Flüssigkeit wurde zunächst sichergestellt, die Polizei und das Umweltamt informiert, die nun die weiteren Ermittlungen und notwendigen Maßnahme ergriffen haben.

Wer sachdienliche Hinweise zum Ursprung der eingelassenen Flüssigkeit machen kann, sollte sich umgehend bei der Polizei melden. Die eingebrachte Menge der unbekannten Flüssigkeit lässt die Vermutung eines noch nicht erkannten Unfalls oder auch eine absichtliche Einbringung der Substanz zu. 
 

 
Rechenschaftsbericht der Feuerwehren der Stadt Schleiz wieder online
 
Es wäre einfach falsch zu schreiben, wir haben uns mit dem Bürgermeister geeinigt - ob der Rechenschaftsbericht der Feuerwehren der Stadt Schleiz des Jahres 2020 wieder ins Netz gestellt wird oder nicht. Das wäre in Anbetracht der Ereignisse wohl so nicht richtig.
Dem Widerspruch zu einer rechtlich bedenklichen Dienstanweisung für die Pressearbeit der Feuerwehren, die der Schleizer Bürgermeisters wegen den pauschalen Kritiken im Rechenschaftsbericht für das Jahr 2020 persönlich formulierte oder formulieren ließ, musste schlussendlich stattgegeben werden. Welch Schaden mit der sinnlosen Dienstanweisung und dadurch folgend für alle Beteiligten entstand, ist noch nicht abzusehen.

Im Übrigen hat der Bürgermeister im Beisein seines 1. Beigeordneten gegenüber dem Stadtbrandmeister und dessen Vertreter eingestanden, dass die Kritiken in der Berichterstattung vor allem an ihm selbst und Teilen seiner Verwaltung durchaus berechtigt sind. Das Lob für große Teile der Verwaltung ist natürlich auch berechtigt.

Eine "Präsentationsfolie" werden Sie vielleicht vermissen. Sie beinhaltete eine symbolische Darstellung der Beziehung zwischen Teilen der Stadtverwaltung und den Feuerwehren der Stadt Schleiz.
Kenner der Ereignisse der letzten Tage benötigen wahrscheinlich kein symbolisches Bild, um sich ein BILD zu machen!
Dieses Symbolbild wurde vom Ersteller der Präsentation gelöscht, weil sich das beratende Gremium darauf verständigte! Die Löschung der Folie verändert keinesfalls irgendein Inhalt des Berichtes.

Wir sparen uns trotz allen Querelen der letzten Tage und Wochen eine Wertung der Ereignisse vorzunehmen,
 weil diese vom Förderverein Feuerwehr Schleiz e.V. unterstützte Internetseite kein "verbales Schlachtfeld" darstellt.

hier kommen Sie wieder zum Rechenschaftsbericht des Stadtbrandmeisters für das Jahr 2020
 

 
Lkw stürzt beim Abkippen von Schüttgut im Steinbruch um
 
 
 
Aus bisher noch ungeklärter Ursache war ein Lkw am 06.05.2021 in einem Steinbruch bei Schleiz umgestürzt. Der Fahrer hatte sich dabei so schwer verletzt, dass die um 08:47 Uhr alarmierten Einsatzkräfte einen Rettungshubschrauber anforderten. Offenbar konnte sich der verletzte Fahrer noch selbst aus dem Fahrzeug befreien. Die anrückende Einsatzleitung hatte alle anrückenden Einsatzkräfte der alarmierten Feuerwehren Möschlitz und Schleiz noch außerhalb des Steinbruches in Bereitschaft versetzt, um einer möglichen "Schlammschlacht" zu umgehen. Es war wohl die richtige Entscheidung, denn direkt am Unfallort gab es keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen. Insgesamt 2,5 Stunden waren trotz vorsichtiger Anfahrt nötig, um nur das eine Fahrzeug zu reinigen, was zur Lagererkundung vorgefahren war.
Hauptaufgabe der restlichen Einsatzkräfte war die Unterstützung des Rettungsdienstes und die Absicherung der Landung eines Rettungshubschraubers.
Wir wünschen den verunfallten Fahrer schnellste Genesung.
 

 
Nach Sturmböen:   Baum beseitigt und trotzdem für Eigentümer verwertbar
 
 
Nach der ersten Alarmierung der Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr am 04.05.2021 um 13:05 Uhr stand der Baum noch. Dabei hatten ihn die Kameraden schon als "möglichen Kandidaten" im Auge. Doch können und dürfen die Einsatzkräfte nicht einfach Bäume fällen, nur weil sie vielleicht bei der nächsten Windböe umfallen - oder eben auch nicht.
Die Einsatzführung hat dabei keine schöne Aufgabe zu lösen. Der Schutz der Einsatzkräfte hat höchste Priorität. Notfällungen werden wirklich nur bei extremer Gefährdung für Leib und Leben durchgeführt, wobei dann die Straßensperrung eher die bessere Wahl ist.
Für den umgestürzten Baum, zu dem dann die Kameraden um 14:39 Uhr fuhren, war die Standhaftigkeit gegen die Windböen vorbei. Doch die Einsatzkräfte schätzen auch den Wald und ihre Besitzer. Wie schon oft wurde der Baum so "zersägt", dass möglicher Weise das Holz noch verarbeitet werden kann. Gemeinsam schoben sie daher den rund 12 Meter langen Stamm zur Seite.
 

 
Mit einem extra angefertigten Anhänger für das Quad der Schleizer Feuerwehr soll nun eine Rettung von Menschen bzw. die Überführung von Einsatztechnik im unwegsamen Gelände ermöglicht werden. Nun steht für die Einsatzkräfte und Interessierte eine Online-Schulung dazu zur Verfügung, weil offizielle Ausbildungen immer noch nicht möglich sind.

Nachdem die Einsatzkräfte der Stützpunktfeuerwehr das Quad aus den Beständen der aufgelösten Feuerwehr Burgk übernommen und dann mit Sondersignal und Transportkiste ausgerüstet hatten, soll nun ein weiterer Schritt der Ausrüstung den Einsatz im unwegsamen Gelände verbessern.
Die Stadt Schleiz erbte mit der Eingemeindung von Burgk nicht nur eines der schönsten Landschaften Thüringens, sondern auch viele Kilometer Wander- und Radwege rund um die Saale. Das neue Stadtgebiet erstreckt sich von der Bleilochtalsperre bis fast nach Walsburg.
Im Anhänger kann quasi schwebend auf einem extra gefertigten Netz eine Schleifkorbtrage angebracht werden, um verunfallte Personen zu retten. Außerdem kann Einsatztechnik (z.B. Tragkraftspritze inkl. Saugschläuche und Zubehör) für mögliche Waldbrände auf den extrakurzen Anhänger transportiert werden. Dafür wurden insgesamt 10 Zurrösen im Anhänger seitens des Herstellers verbaut.

Auch wenn Quad und Anhänger natürlich über eine Straßenzulassung verfügt, ist der Einsatz im gekoppelten Zug und mit Ausrüstung grundsätzlich nur im Gelände abseits von Straßen und als Zusatzfahrzeug zu einem aufgabenbezogenen Einsatzfahrzeug (i.d.R. Löschgruppenfahrzeug oder  ELW geplant.

zur Online-Schulung der Einsatzkräfte klicken Sie hier
 
Impressum/ Datenschutzerklärung
 Facebook
 

©  FFw Schleiz 2004 - 2020

Webmaster
Ronny Schuberth