Erdgasbetriebener Lastzug kracht in Pannen-Lkw und wird zum Problemfall der Nacht
 
 
 
Alternative Antriebe sind nicht nur in Deutschland auf dem Vormarsch. Neben den Elektrofahrzeugen baut man u.a. seit paar Jahren auch auf Gasfahrzeuge. Doch haben wir wirklich an alles gedacht?
Um die Frage zu beantworten, muss man erst einmal wissen, auch Lkw fahren zum Beispiel mit Gas, hier speziell mit verflüssigtem Erdgas, was unsere Regierung seit dem Krieg Russlands gegen die Ukraine auch nach Deutschland in größerem Umfang importieren will.
Ein solcher Lastzug war am 26.09.2022 kurz nach 19 Uhr auf der Bundesautobahn 9 zwischen Schleiz und Dittersdorf in einen Pannen-Lkw gerast.
Wie ein Wunder wurde der Unfallverursacher nur leicht verletzt. Den anderen Beteiligten geht es dagegen deutlich schlechter.
1.200 Kästen Getränke hatte der verursachende Lastzug geladen, die in Folge des Unfalls komplett auf die Seite gekippt wurden.
Die rasch eintreffenden Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr konnten für die ebenfalls alarmierten Kräfte aus Hirschberg und Triptis den Einsatz abbrechen. Der Fahrer des Unfallverursachenden Lastzuges war durch Ersthelfer bereits befreit worden (Danke).....

mehr Bilder und Informationen auch hier
 

 
Auch ein Weg zum Sparen:   Schleizer Feuerwehr hat vier Einsätze gleichzeitig
 
 
 
Der Sparwille der Regierung scheint nun auch bei der Feuerwehr zu greifen. Vier Einsätze zum annähernd gleichen Zeitpunkt an vier verschiedenen Einsatzorten, das gab's bei uns bisher nur bei besonderen Naturereignissen, wie Stürmen und Hochwasser.

Am frühen Sonntagabend (25.09.2022) war die Wochenendruhe vorbei. Die geplante Brandsicherheitswache um 17:00 Uhr in der Schleizer Wisentahalle mit zwei Einsatzkräften bildete formal nur den Auftakt des Einsatzabends. Zu diesem Zeitpunkt prasselte bereits Starkregen über die Kreisstadt Schleiz. Das Wolkenband war zuvor schon zum Verhängnis mehrerer Autofahrer auf der Bundesautobahn 9 zwischen Dittersdorf und Schleiz geworden.

Um 17:03 Uhr schrillten die Alarmmeldeempfänger von Rettungsdienst und Feuerwehr in Schleiz. Eiligst fuhren alle Einsatzkräfte auf die Bundesautobahn in Richtung Nürnberg. Am Kilometer 220 war ein Pkw mit einem Lkw kollidiert. Die Polizei sicherte die Unfallstelle.
Nur vier Kilometer weiter war nach einer langgezogenen Linkskurve zwei Pkw und ein Wohnmobil ineinander gekracht. Offenbar war der BMW bei Aquaplaning ins Schleudern geraten und hatte dabei die beiden anderen Fahrzeuge und die rechte Leitplanke stark beschädigt. Da die Polizei noch mit dem ersten Einsatz beschäftigt waren, übernahmen die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr die umfassende Sicherung der Einsatzstelle am Kilometer 224 Richtung Nürnberg und kümmerte sich um die drei verletzten Personen bis zum Eintreffen des DRK-Rettungsdienstes und des Notarztes....
.... doch damit war der Einsatzabend noch lange nicht vorbei.

mehr Bilder und Informationen auch hier
 

 
Unfall mit glücklichem Ausgang auf der Bundesautobahn 9
 
 
 
Mächtig Glück hatte eine Familie aus Altenburg am 23.09.2022 gegen 13:00 Uhr auf Urlaubsreise in Richtung Süden auf der Bundesautobahn 9 zwischen Schleiz und Bad Lobenstein (Kilometer 238,0). Nachdem sie mit ihrem Pkw Ford aus bisher unbekannter Ursache in einen polnischen Lastzug gekracht waren, konnten alle drei Insassen, darunter ein Kind, aus dem Fahrzeug nahezu unverletzt aussteigen.
Die Feuerwehr Schleiz sicherte zusammen mit den Beamten der Autobahnpolizei die Unfallstelle, für die Einsatzkräfte aus Hirschberg konnte der Einsatz abgebrochen werden. Im Einsatz war zudem der Rettungsdienst mit einem Notarzt und 2 Rettungswagen.
 

 
Kein Bock zu arbeiten? Notrufmissbrauch am Feiertag zum Schichtwechsel in Schleizer Unternehmen
 
 
 
Die neue Schicht war gerade mal zwei Minuten alt, als die Brandmeldeanlage alle Mitarbeiter eines Schleizer Autozulieferers in der Greizer Straße zum Verlassen der Gebäude zwang. Nun beschäftigt das auch die Polizei in Schleiz, weil der Grund der Auslösung ein ausgelöster Handdruckmelder in einer Werkhalle war, obwohl gar kein Brand vorlag. Die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr und der Polizei fanden weder ein Feuer noch denjenigen, der die Scheibe des Melders einschlug und den Alarm auslöste. Juristisch ist das als Notrufmissbrauch zu werten.
Für die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr bleibt wieder nur die bittere Tatsache, dass sie wieder einmal völlig umsonst an einem Feiertag ihre Familien wegen der Dummheit anderer Menschen verlassen mussten. Im Übrigen war diese Art der Fehlalarmierung nicht die erste in diesem Unternehmen.
 

 
Straßen bei Heinrichsruh versaut:  Diesel und Motorenöl beschäftigen die Schleizer Feuerwehr
 
 
 
Auch wir hätten uns über ein einsatzfreies Wochenende gefreut, doch daraus wurde wieder einmal nichts. Eine Dieselspur auf der Bundesstraße 2 bei Schleiz-Heinrichsruh war Grund der Alarmierung am 17.09.2022 um 15:29 Uhr. Dort war ein Lastzug von Zollgrün kommend mit Leistungsverlust am Abzweig Raila liegengeblieben. Der Fahrer sagte aus, dass das Fahrzeug schon den ganzen Berg herauf nicht mehr richtig funktionierte. Klar, wenn der Diesel auf die Straße läuft und nicht mehr dem Motor zugefügt wird, kann das wohl so passieren.
Am Ende der Arbeiten um 16:42 Uhr wurde durch die Polizei mitgeteilt, dass von einem Baumarkt in Heinrichsruh her sich eine Ölspur befindet. Am Einsatzort fanden die Einsatzkräfte dann auch einen größeren Ölfleck mit folgender Ölspur aus dem Baumarktsgelände heraus. Durch den Regen war der Ölfilm dann auch noch breitgelaufen. Wer Hinweise zum Verursacher hat, sollte sich bitte bei der Polizeiinspektion Saale-Orla melden. Nach rund 3 Stunden Arbeit konnte dann doch noch das Wochenende genossen werden.
 

 
Helden werden nicht geboren:   Sie sind meistens einfach da!
 
 
 
Wenn Menschen über sich hinauswachsen und sich in Gefahr begeben, um andere zu retten, dann hat das was Heldenhaftes und sollte auch besonders erwähnt werden. Deshalb danken wir heute unseren Kameraden Sebastian, der ein älteres Ehepaar bei einem Brand am 14.09.2022 um ca. 02:45 Uhr aus ihrer stark verqualmten Wohnung in Schleiz-Langenbuch rettete. Im Zivil aus Thierbach kommend, kletterte er durch ein geborstenes Fenster des Brandraumes in die Wohnung und tastete sich bei wenig Sicht und beißendem Rauch in den Flur, um zunächst die dort wohnende ältere Frau des und anschließend auch deren Mann zu retten. Wir sagen ganz groß: DANKE!

Die Feuerwehren Langenbuch, Schleiz und Tanna wurden um 02:28 Uhr zum Wohnhausbrand in die Hauptstraße in Langenbuch alarmiert.
Der um 02:45 ankommende Einsatzleiter der Schleizer Feuerwehr konnte zunächst leichte Entwarnung geben, weil einerseits gerade die beiden Bewohner gerettet waren und anderseits der Nachbar bereits mittels Gartenschlauchs die Flammen durch das geborstene Fenster fast gelöscht hatte (auch hierfür vielen Dank).


mehr Bilder und Informationen auch hier
 

 
Unfall, weil es glatt war:   Ölspuren sind gefährlicher als oftmals geglaubt
 
 
 
Manche Kommunalpolitiker oder auch sonst so schlaue Bürger meinen so oft, dass Ölspuren keine akute Gefahr darstellen und daher gar nicht oder nicht gleich beseitigt werden müssen. Das können wir allerdings nicht bestätigen, denn wieder einmal wurde genau so eine Ölspur zum Problem eines Kradfahrers. Die Freiwillige Feuerwehr Schleiz rückte am 13.09.2022 kurz vor 18 Uhr aus, um eine Ölspur in Kurvenbereichen der Bundesstraße 94 bei Wüstendittersdorf zu beseitigen. Zuvor war der Fahrer einer Triumph auf dieser Ölspur am Abzweig Wüstendittersdorf gestürzt und hatte sich zum Glück nur leicht verletzt.
Der Verursacher der Ölspur ist übrigens bisher nicht ermittelt worden. Wer Hinweise geben kann, den bitten wir, sich an die Polizei in Schleiz (03663 431-0) oder auch an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.
 

 
Trotz Totalschaden am Auto:   Großes Glück für eine gesamte Familie.
 
 
Mächtig Glück im Unglück hatte eine Familie aus Baden-Württemberg am 10.09.2022 gegen 05:15 Uhr auf der Bundesautobahn Schleiz. Keiner der im Fahrzeug befindlichen Personen (Mutter, Vater, Kleinkind und Säugling) wurden verletzt, als sie zunächst aus bisher unbekannter Ursache mit ihrem Pkw Renault nach rechts in die Leitplanken krachten, dort weggeschleudert weiter in die Mittelmauer stießen und dann zurück nach rechts zum Standstreifen geschleudert wurden. Unverletzt konnten sie im Dunkeln aus dem quer zur Fahrbahn stehenden und kaum sichtbaren Fahrzeug entkommen, obwohl sich teilweise die Türen nicht mehr öffnen ließen.
Die anrückende Schleizer Feuerwehr sicherte zunächst umfänglich die Einsatzstelle und nahm die Familie in Obhut im HLF 20, nachdem die ebenfalls herangeeilten Einsatzkräfte vom DRK-Rettungsdienst und ein Notarzt alle untersucht hatten.
Die Autobahn musste von der Autobahnpolizei kurzzeitig zur Beseitigung der herumliegenden Fahrzeugteile gesperrt werden.
 

 
Was soll das denn?  Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr!
 
 
 
Eine Bushaltestelle vor dem Feuerwehrgerätehaus hat schon mehr als Seltenheitswert und ist schon seit Jahren ein Sicherheitsproblem für die Schleizer Einsatzkräfte, Fahrgäste und Verkehrsteilnehmer. Noch ist dafür auch noch keine Lösung greifbar. Umso schlimmer ist dann allerdings, dass der einzige Hinweis für die Verkehrsteilnehmer für die nahende Feuerwehrausfahrt in der Oschitzer Straße mutwillig so verändert wurde, dass keine Erkennbarkeit der Schilder mehr sichtbar war. Unbekannte hatte das Verkehrsschild um 180 Grad verdreht. Dabei ist das Ganze kein Lausbubenscherz, "Nach § 315b Abs. 1 Nr. 1 StGB liegt ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr bei Zerstören, Beschädigen oder Beseitigen von Anlagen des öffentlichen Verkehrs vor. Anlagen des öffentlichen Straßenverkehrs umfassen insbesondere Verkehrszeichen, Ampeln, Warnbaken und Absperrungen." Vielleicht sollte man letztlich mal einen Kopf einschalten, bevor man sich an Verkehrszeichen vergreift.
 

 
2. Schicht im Ehrenamt:   Feuerwehr Schleiz erneut zu 3 Einsätzen mit insgesamt 8 Stunden im Einsatz
 
 
 
Es war wieder einmal so ein Tag, wo der Ruf nach einer Berufsfeuerwehr im Besonderen berechtigt ist. Doch leider findet das bei manch Verantwortlichen überhaupt kein Gehör, nicht mal dafür, wenigstens offenen Stellen in anderen Abteilungen der Stadt mit Kameradinnen und Kameraden neu zu besetzten.
Insgesamt 8 Stunden Einsatz an einem einzigen Tag neben der regelmäßigen Arbeitszeit, ist eine großer Herausforderung für die Einsatzkräfte, aber auch für die Arbeitgeber und unseren Familien. Die Reaktionen auf das Einsatzgeschehen beschränkt sich bei vielen nur darauf, den Krach der ausrückenden Einsatzfahrzeuge "ertragen" zu müssen. Wir kennen noch Zeiten, da haben sich Verantwortliche wenigstens per Telefon fragend noch für das Einsatzgeschehen interessiert, wie z.B. unsere ehemalige Bürgermeisterin Heidemarie Walther, die auch heute noch aktive Leserin unserer Internetseite ist.

Besonders zu erwähnen ist die gute Zusammenarbeit mit allen beteiligten Feuerwehren, Rettungskräften und Notärzten, den Mitarbeitern der Rettungsleitstelle in Gera, den Beamten der PI Saale Orla und der Kriminalpolizei.

Hier nun zu den Einsätzen:
 

 
Rote Linie überschritten:  Demonstrant beleidigt die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr
 
Die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr wurden am 31.08.2022 um 18:59 Uhr zur ausgelösten Brandmeldeanlage ins Schleizer Sternbach Klinikum alarmiert.
Aus bisher noch unbekannter Ursache hatte ein Rauchwarnmelder in einem Arztzimmer ausgelöst. Nach Absuche des Hauses konnte der Einsatz abgebrochen werden.
 
Wenn jemand demonstriert, für oder gegen etwas, dann ist das uns Einsatzkräfte erst einmal grundsätzlich egal. Doch was wir am 31.08.2022 kurz nach 19:00 Uhr erleben mussten, wird Konsequenzen haben.
Offenbar fühlten sich einige der "Mittwochsdemonstranten" von den Sondersignalen von Feuerwehr und Rettungsdienst in ihrem Tun und Handeln gestört und unterstellen den Einsatzkräften sogar eine absichtliche "Gegendemonstration". In einem inzwischen auf YouTupe veröffentlichten Video der Veranstaltung kann man von einigen Mitläufern und dem Moderator beeindruckend erleben, wie über die Arbeit von Feuerwehr und Rettungsdienst gedacht wird. Das Ganze ist an Unverschämtheit schon nicht zu übertreffen. Einer der Demonstranten ließ es sich zudem nicht nehmen, dass den Besatzungen der vier vorbeifahrenden Einsatzfahrzeugen der Schleizer Feuerwehr deutlich zu zeigen. Im Laufe der Demonstration wurde daher von dem betreffenden Demonstrant von der Polizei die Personalien aufgenommen und nun im Nachgang eine Anzeige gefertigt. Allein die Idee, dass ehrenamtliche Einsatzkräfte die lautstark marschierenden und trommelnden Demonstranten in Schleiz irgendwie beeindrucken wollen, zeigt offenbar auch das Niveau mancher Teilnehmer.

Wir erwarten wenigstens von den Schleizer Demonstrationsteilnehmern, dass sie sich von der Aussage klar distanzieren, dass die Feuerwehr und der Rettungsdienst die Demonstrationen absichtlich stören wollen. 

Im Übrigen wollen wir hier einmal aufklären, warum man zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage mit einem Löschzug (also mit einem Löschgruppenfahrzeug, Drehleiter, Tanklöschfahrzeug und Führungsfahrzeug) fährt. Wenn eine Brandmeldeanlage auslöst, dann hat eine kostenintensive Technik einen Brand erkannt - daher der Name Brandmeldeanlage. Was bei einem Brand schlimmstenfalls passieren kann, musste man am Sonntagmorgen mit 4 Toten schmerzlich in Apolda erleben. Da ist es doch logisch, dass mindestens ein Löschzug zum Einsatz ausrückt. Die alarmierten Einsatzkräfte, die auch gern zu Hause bei ihren Familien geblieben wären, können im Übrigen bis zum Einsatzort nicht wissen, ob es nun wirklich brennt, oder (wie so oft) die Technik einen Fehler gemacht hat. Erst nach einer gezielten Absuche kann man von einem Fehlalarm ausgehen. Bei dem Alarm an diesem Abend handelte es sich sogar um ein Krankenhaus.
 

 
Was ist nur los auf der Bundesautobahn?  Ford Nr. 4 innerhalb von 32 Stunden Schrott
 
 
 
Ist das alles noch Zufall? Die Serie von Unfällen auf der Bundesautobahn 9 bei Schleiz reißt nicht ab. An allen vier Einsätzen der letzten 32 Stunden auf der Bundesautobahn 9 zwischen Dittersdorf und Bad Lobenstein waren Fahrzeuge der Marke Ford beteiligt. Auch eigenartig: Die Unfallorte waren immer die gleichen. Je zwei Unfälle ereigneten sich genau am Kilometer 218,5 und zwei am Kilometer 232,5 Richtung Nürnberg. An jeden der beiden Unfallorte war je ein Ford Mustang und ein Ford Focus so beschädigt worden, dass sie nur noch Schrottwert besitzen.
Die Kameraden des DRK Rettungsdienstes und der Schleizer Feuerwehr sowie ein Notarzt waren am 27.08.2022 um 18:43 Uhr zum Verkehrsunfall mit unklarer Lage alarmiert worden. Ein Pkw Ford Focus war offenbar bergauf ins Schlingern geraten, war folglich seitlich mit einen VW-Bus kollidiert und anschließend einen Hang hinauf gerast. Der Beifahrer wurde dabei verletzt.
 

 
Völlig irre:   Feuerwehr Schleiz an einem Tag zu 7 Einsätzen insgesamt 9 Stunden im Einsatz
 
 
 
Mancher Tag ist wie verhext. Der Freitag (26.08.2022) endete allein im Einsatzbereich der Schleizer Feuerwehr mit 4 Verkehrsunfällen, davon drei auf der Bundesautobahn. 2 Unfälle davon passierten im Abstand von ca. 2,5 Stunden genau an der gleichen Stelle.
Insgesamt 7 Personen waren bei den Unfällen verletzt worden. Für die Automarke Ford war der Tag besonders bitter. Drei ihrer Fahrzeuge waren am Schluss nur noch Schrott. Zwei der Fahrzeuge vom Typ Ford Mustang gelten eigentlich als eher selten vorkommend. Umso schlimmer ist, dass gleich 2 davon innerhalb von paar Stunden das Ende im Straßenverkehr gefunden haben.

Neun Stunden waren die Einsatzkräfte im Einsatz, zusätzlich zu ca. 7 Arbeitsstunden für die berufliche Tätigkeit, die sie schlussendlich bezahlt bekommen.

Zwei der Einsätze sind markanten Wetter zuzuordnen.

Besonders zu erwähnen ist die gute Zusammenarbeit mit allen beteiligte Rettungskräften und Notärzten, den Mitarbeitern der Rettungsleitstelle in Gera, den Beamten der PI Saale Orla und der Autobahnpolizei.

Hier nun zu den Einsätzen:
 

 
Wenn die "Plicht" ruft:   Drei von fünf Trainingsversuche wegen Einsätzen abgebrochen.
 
 
 
Fünf Anläufe brauchte es, um wenigsten zweimal trainieren zu können. Der Schleizer Förderverein Feuerwehr Schleiz e.V. hatte sich zum Ziel gesetzt, wenigstens beim Volleyballturnier der Stadt Schleiz in der Festwoche 725 Jahre Stadtrecht teilzunehmen. Für andere Veranstaltungen, wie z.B. zum Festumzug, hatten sie leider von der Stadtverwaltung  keine Einladung erhalten. Weder die Einsatzkräfte der Feuerwehr noch die Mitglieder des Fördervereins der Feuerwehr scheinen offenbar für die Verantwortlichen einen Wert zur Teilnahme an einer Jahrfeier wie "725 Jahre Stadtrecht" zu haben, obwohl gerade die Feuerwehr einen wesentlichen Anteil daran hat, dass es in der Geschichte in Schleiz immer wieder aufwärts ging.

Um irgendwie den Ball übers Netz zu bringen, wurde Wochen vorher versucht, Trainingseinheiten im Schleizer Freibad zu platzieren. Dreimal ging das schief, als immer wieder Einsätze unmittelbar am Trainingsbeginn dazwischenkamen.

Auch am Wettkampftag (23.08.2022) musste die Wehrführung bei der Mannschaftsplanung die Einsatzbereitschaft im Blick behalten. Während alle anderen Mannschaften ganz entspannt den Nachmittag angingen, waren die Piepser bei einem Teil der Einsatzkräfte stets an Mann (Frau). Mit den Plätzen 7 und 9 waren am Ende die Kameradinnen und Kameraden mehr als zufrieden. Wir danken den beteiligten Mannschaften für einen fairen Wettstreit und unseren Sponsor, der Firma Pic-Werbung aus Schleiz, für den Druck der Shirts.
 

 
Einsätze innerhalb von nur 6 Minuten:   2 Alarmierungen zu schweren Verkehrsunfällen
 
 
 
Es kommt auch bei der Schleizer Feuerwehr äußerst selten vor, dass gleich schwerere Verkehrsunfälle nahezu gleichzeitig abzuarbeiten sind. Doch der 19.08.2022 war wieder einmal so ein Tag. Im Ergebnis wurden insgesamt 6 Menschen teilweise schwer verletzt.

Es war eine Herausforderung für die Mitarbeiter der Rettungsleitstelle in Gera, eine so präzise Koordination der Rettungsmittel hinzubekommen. Neben 2 Notärzten und den Besatzungen von insgesamt 6 Rettungswagen war auch das Team des Rettungshubschraubers aus Leipzig an den Einsätzen beteiligt. Parallel dazu liefen zudem weitere andere Einsätze des Alltags im gesamten Landkreis.
Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr Schleiz gab es zunächst um 14:29 Uhr eine Alarmierung zu einem Verkehrsunfall auf die Landstraße 1095 zwischen dem Industriegebiet Schleiz und dem Abzweig nach Burgk. Dort war ein Pkw Mitsubishi Space Star mit zwei älteren Damen an Bord nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, fuhr einen kleinen Abhang hinab landete schlussendlich an einen Baum. Beide Frauen wurden dabei verletzt, wobei eine mit dem Rettungshubschrauber aus Leipzig ausgeflogen wurde.

Während der Anfahrt der Einsatzkräfte kam es um 14:35 Uhr zur nächsten Alarmierung. Gemeldet war ein umgestürzter LKW auf der Bundesautobahn 9 zwischen Dittersdorf und Schleiz mit noch unklarer Lage. Parallel dazu schrillten auch die Funkmeldeempfänger der Feuerwehr Triptis.....

mehr Bilder und Informationen auch hier
 

Respekt:  Gute Reaktion eines Unternehmens auf öffentliche Kritik!
 
 
Ein deutlich sichtbares Schild sollte nun helfen die Fehlalarme zu reduzieren bzw. auch ganz abzuschaffen. Bis eine technische Lösung realisiert ist, hoffen wir gemeinsam mit den Verantwortlichen der Schleizer Fleisch- und Wurstwaren GmbH in der Industriestraße in Schleiz, dass zufällig vorbeifahrende Menschen mit dem Schild was anfangen können und vor dem Absetzen eines Notrufes wenigstens prüfen, ob es wirklich brennt oder gerade wieder einmal der Räucherofen seinen Rauch ausspuckt. Auch Lob muss genannt sein. Das ist unser Lob auf die jetzt nun doch schnelle Reaktion nach dem letzten Fehleinsatz und die Tatsache, dass unser Vorschlag angenommen wurde.
Für uns ist damit auch klar, dass der aus der Not gewählte Weg über die Öffentlichkeit der Richtige war, auch wenn es manchmal wehtut. Wünschenswert wäre dann aber noch, einen verlässlichen Partner an unserer Seite zu haben, der eigentlich die Verantwortung für die Sicherheit der Stadt Schleiz hat.
 

 
Vier Verletzte auf der Bundesautobahn:  Renault Kangoo krachte mehrfach in die Leitplanken
 
 
 
Insgesamt vier leichter verletzte Personen gab es zu beklagen, nachdem ein Pkw Renault Kangoo am 18.08.2022 aus bisher noch ungeklärter Ursache wechselweise in die Mittelleitplanken und die rechten Leitplanken der Bundesautobahn 9 zwischen Schleiz und Bad Lobenstein eingeschlagen war.
Die um 14:02 Uhr alarmierten Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr sicherten zunächst umfassend die nach einer Kurve befindliche Unfallstelle ab. Der Rettungsdienst war mit mehreren Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort. Das Fahrzeug hatte nur noch Schrottwert und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Die Autobahnpolizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.
 

 
Schleizer Unternehmen ignoriert offenbar die Forderung zur Beseitigung der Ursachen der wiederholten Fehlalarme an einem Rauchwaschcontainer
 
 
Ein einfaches deutliches Schild am Zaun würde vielleicht schon mal helfen, die Fehlalarme am Rauchwaschcontainer der Schleizer Fleisch- und Wurstwaren GmbH in der Industriestraße in Schleiz zu minimieren, bis man eine technische Lösung gefunden hat. Doch das sieht die Geschäftsführung offenbar anders und hatte dem Schleizer Bürgermeister bei einem Gespräch im Juli sogar so beeindruckt, dass er einen Kostenbescheid vom Einsatz am 27.03.2022 erst einmal aussetzen ließ und ihn dann noch dazu bewegte, erneut einen schweren Eingriff in die Pressearbeit der Feuerwehr durch Löschung des Artikels zum erneuten Einsatz am Rauchwaschcontainer am 13.07.2022 vornahm.

hier noch einmal die Feststellung:   Die Homepage der Feuerwehr Schleiz sowie die Facebookseite der Feuerwehr Schleiz sind nicht Eigentum der Stadt Schleiz!

Am 15.08.2022 um 21:34 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr wieder zum qualmenden Container alarmiert.
Wir gehen davon aus, dass die Geschäftsführung des Unternehmens als auch der Bürgermeister gerade einen schönen Abend mit ihren Familien verbracht haben, als die Kameradinnen und Kameraden wieder ihre Familien in Stich ließen um zu einem absolut vermeidbaren Einsatz zu fahren. Diese Art des Umganges mit den ohnehin schon übermäßig stark belasteten Einsatzkräften ist beschämend und zeigt die Wertschätzung der Arbeit der Feuerwehr durch die Beteiligten.

Für die Einsatzkräfte ist klar, dass das absichtliche ignorieren der wiederholten Fehlalarme durch die im Betriebsablauf stattfindende Rauchentwicklung die dann zum Alarm der Feuerwehr führt, mindestens als grob fahrlässig einzuschätzen ist. Nun prüft der Stadtbrandmeister, ob bei weiteren Fehlalarmen dieser Art auch juristische Schritte gegen das Unternehmen möglich sind.
 

 
Explosionsgefahr nach Verkehrsunfall durch Propangas auf der Bundesautobahn 9 bei Schleiz
 
 
 
Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kam am 13.08.2022 gegen 14:25 Uhr ein Gespann bestehend aus einem Dodge RAM, einem Abschlepp-Anhänger mit geladenen Wohnwagen auf der Bundesautobahn 9 bei Schleiz an einem Bergeinstück am Kilometer 229,5 derart ins Schlingern, dass sich das Zugfahrzeug überschlug und sich dabei der Anhänger löste.
Die beiden Insassen wurden bei dem Unfall zum Glück nur leicht verletzt.

Während des Unfalls flog offenbar eine 5-Liter-Propangasflasche aus dem Wohnwagen und strömte im Straßengraben ab. Eine zweite 5-Liter Gasflasche hing aus dem Wohnwagen nur nach an deren Schlauchleitung haltend heraus und ein dritte 11 Kg-Gasflasche war zudem noch im Wohnwagen verstaut.

Um 14:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr zur möglichen eingeklemmten Person alarmiert. Auf der Anfahrt wurde die akute Explosionsgefahr durch die defekte Gasflasche bekannt. Sieben zufällig von der SMS (Sonne-Mond- Sterne-Festival in Saalburg) auf Heimreise befindliche Einsatzfahrzeuge der Bereitschaftspolizei kamen unmittelbar vor der Feuerwehr Schleiz am Einsatzort an und sicherten zunächst die Einsatzstelle umfassend ab (vielen Dank!).

Zunächst gingen die Einsatzkräfte mit einem Vier-Gas-Messgerät vor und prüften die Gasflasche....

  mehr Bilder und Informationen auch hier
 

 
Flammen auf dem Vormarsch:   Vom Straßenrand übers Stoppelfeld in den Wald binnen weniger Minuten.
 
 
 
Das Feuer entstand definitiv am Straßenrand und hatte sich ganz sicher auch nicht selbst entzündet. Als die ersten Einsatzkräfte aus Schleiz am 11.08.2022 kurz nach 18:00 Uhr am Einsatzort neben der Kreisstraße 306 bei Raila ankamen, war das Feuer bereits in den rund 600 Meter entfernten Wald vorgedrungen. Der föhnige Wind hatte die Flammen in großer Geschwindigkeit vorangetrieben.

Einsatzkräfte aus insgesamt 11 Feuerwehren wurden ab 17:51 Uhr in zwei Wellen zum Einsatzort alarmiert. Rund 100.000 Liter Wasser wurde mit Hilfe von Tanklöschfahrzeugen und 2 Wasserfässern aus Agrarbetrieben herangeschafft. Die gesamte Konzentration der Einsatzkräfte galt dem Waldgebiet zwischen Raila und Gräfenwarth. Das Feuer hatte vor allem an am Waldrand gelagerten Reisighaufen und Baumstämmen gute Nahrung gefunden....

 mehr Bilder und Informationen auch hier
 

 
Es hätte ein einsatzfreies Wochenende werden können - war es aber dann doch nicht!
 
 
 
Jeder ist zunächst selbst verpflichtet, Schaden zu beseitigen (oder beseitigen zu lassen), der ihn verursacht hat. Aber irgendwie scheint das wohl nicht ganz angekommen zu sein, wenn am Sonntagnachmittag (07.08.2022) um 15:59 Uhr die Einsatzkräfte der Feuerwehren Lössau und Schleiz eine Gefahrstoffspur im Kurvenbereich hinter Lössau Richtung Langebuch beseitigen müssen, die eindeutig aus einem Betriebsgelände kommt. Warum der offenbar schon länger auf der Straße befindliche Gefahrstoff nicht eher schon aufgefallen war, bleibt wohl das Geheimnis des Verursachers.
 

 
Einsatzgeschehen auf Berufsfeuerwehr-Niveau:  Schleizer Feuerwehr nahezu im Dauereinsatz
 
 
 
Das Einsatzgeschehen der Schleizer Feuerwehren hat in den letzten Wochen hat längst Dimensionen angenommen, die einer Berufsfeuerwehr ähnelt. 43 Einsätze im Juli und bereits 11 Einsätze im August zeigen deutlich, dass vor allem Personal dringender denn je gebraucht ist. Leider ist das bei den Verantwortlichen immer noch nicht angekommen. Wenn im Schleizer Rathaus über neue Stellen nachgedacht wird, ist die Feuerwehr außen vor, wie es sich erneut zeigte.

Der 4. August ist dabei mit vier Einsätzen statistisch schon gar keine Besonderheit mehr. In der Bilanz steht dann auch wieder eine Menschenrettung, die Sorge um den Tierschutz und zwei Brände.

Was alles an den einem Tag, mitten in der Urlaubszeit so passierte, das können Sie unter folgenden Link nachlesen:

mehr Bilder und Informationen auch hier
 

 
84-jähriger Wanderer stürzte einen 70 Meter Abhang bei Ziegenrück hinab
 
 
 
Trotz seinen mehrerer Verletzungen - vor allem am Kopf - hatte eine 84-jähriger Wanderer mächtig Glück gehabt, als er am 01.08.2022 einen rund 70 Meter tiefen Abhang nahe Ziegenrück hinabgestürzt war.
Auf dem Wanderweg nahe der Sängerhütte war der Rentner aus bisher unbekannter Ursache den Steilhang hinabgerutscht. Die um 12:05 Uhr alarmierten Kräfte aus Ziegenrück, Eßbach, Liebschütz und Schleiz waren umgehend zum Einsatzort geeilt. Trotz Zeugin des Unfalls war zunächst die Unfallstelle nicht zu finden. Die Ziegenrücker Kameraden suchten den möglichen Bereich ab. Dann kam die erlösende Nachricht. Der Mann saß inzwischen ganz unten an der Saale und wartete auf seine Rettung.
Die Feuerwehr Schleiz brachte daraufhin ihr Schlauchboot an der Fernmühle zu Wasser und brachte zunächst den Notarzt zum Einsatzort, der selbst mit paddelte.  Auf Grund des niedrigen Wasserstandes war der Motor des Bootes nur auf einen kurzen Abschnitt einsetzbar. Nach der Rettung des Mannes, der anschließend mit dem Rettungshubschrauber Christoph 70 aus Jena ausgeflogen wurde, konnten die beiden Ziegenrücker Einsatzkräfte auch vom Unfallort mit dem Schlauchboot abgeholt werden. Sie hatten sich zuvor zum verletzten Mann abgeseilt.
 

 
Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr haben für Einsätze im Juli über zwei Wochen mehr als ein durchschnittlicher Arbeitnehmer gearbeitet
 
 
 
Mit 16,78 Arbeitstagen allein nur für Einsätze haben einige Kameraden der Schleizer Feuerwehr im Juli wieder einmal jede bisherige Statistik gesprengt. Dazu kommen noch Ausbildungen und die Organisation des Feuerwehrbetriebes, wie z.B. auch die intensive Reinigung der Fahrzeuge, nachdem sie auf den staubigen Feldern und Waldwegen unterwegs waren. (siehe Bilder)
Während den 43 Einsätzen des Monats, wurden 12 Personen und 7 Tiere gerettet bzw. medizinisch betreut. Für eine Person konnte nichts mehr getan werden. Die 13 Brandbekämpfungen bezogen sich vor allem auf Vegetationsbrände. 8 Unfälle und 6 Absicherungen am Schleizer Dreieck bilden die zweitgrößte Position der Statistik.
4 der 5 ausgelösten Fehlalarmierung zu Brandmeldeanlagen waren völlig umsonst. Insgesamt bleibt festzustellen, dass es auch im Juli durchaus viele vermeidbare Alarmierungen gab, die auch aus Sicht einheimischer Unternehmen und Behörden vermeidbar gewesen wären. So waren die Einsatzkräfte allein dreimal in der Schleizer Flüchtlingsunterkunft und erneut bei einen Rauchwaschcontainer in einem Fleischverarbeitenden Betrieb im Industriegebiet vor allem nachts umsonst unterwegs.

Letztlich bleibt noch festzustellen, dass der Umgang mit den Einsatzkräften der Feuerwehr wieder einmal einen neuen Tiefpunkt erreicht hat. Auch die Pressearbeit der Feuerwehr musste erneut dem Versuch der Zensur durch den Schleizer Bürgermeister standhalten.
 

 
Rettungshubschrauber landet mitten auf dem Parkplatz:   Schwerer Unfall am Schleizer Pumptrack
 
 
 
Mehr als Fingerspitzengefühl mussten die Einsatzkräfte des DRK-Rettungsdienstes, der Schleizer Feuerwehr, ein Notarzt und die Besatzung des Rettungshubschraubers aus Jena mitbringen, um einen 12-Jährigen Jungen nach einem Fahrradsturz am 28.07.2022 um kurz vor 13:00 Uhr am Schleizer Pumptrack medizinisch zu versorgen. Während es für den Piloten des Rettungshubschraubers für den nicht abgesicherten Landeplatz relativ eng zuging, hatten dann die Retter am kleinen Patienten alle Hände voll zu tun, um schnell, effektiv und möglichst schmerzfrei zu helfen. Dazu wurde neben Inbusschlüssel, Seitenschneider, Zangen und Schraubenzieher auch das Hydraulische Rettungsgerät der Schleizer Feuerwehr mit dem "Pedalschneider" zum Einsatz gebracht. Nach wenigen Minuten konnte der Junge aus der misslichen Lage befreit und zur Behandlung mit dem Hubschrauber ins Unfallklinikum nach Jena geflogen werden.
Wir wünschen dem Jungen eine schnellstmögliche und vollständige Genesung. Den beteiligten Rettungskräften danken wir für die gute Zusammenarbeit.
Noch während der Rettungsarbeiten wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren Schleiz und Möschlitz zu einem weiteren Einsatz alarmiert. Am Schleizer Kirchplatz stand eine Wohnung nach einem Rohrbruch unter Wasser....
 

 
Bei 33°C muss man trotzdem kühlen Kopf behalten:   Feuerwehren der Region im "Dauereinsatz"
 
 
 
Die Feuerwehren Gräfenwarth, Möschlitz und Schleiz wurden am 25.07.2022 um 14:07 Uhr zu einen Lagerhallenbrand mit angrenzendem Feld nach Gräfenwarth alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass aus bisher unbekannter Ursache ein Holzunterstand samt angrenzenden Wiesenflächen in Brand geraten war. Gemeinsam konnte das Feuer binnen kurzer Zeit unter Kontrolle gebracht werden.
Schon während der Restablöschung wurde das Tanklöschfahrzeug für einen neue Aufgabe herausgelöst. Bei Auma-Wöhlsdorf stand ein Wald gleich an zwei Stellen in Brand. Um 16:03 Uhr kam dann die Nachforderung für das Löschgruppenfahrzeug, jenes gerade wieder einsatzbereit gemacht wurde.
Wir danken allen für die gute Zusammenarbeit.
Insgesamt 8 Stunden waren die Einsatzkräfte nach einem fast kompletten Arbeitstag im Einsatz- die zweite Schicht für die Feuerwehrarbeit sorgte somit für einen 14-Stunden Arbeitstag.
Sowohl die Einsatzkräfte als auch die Technik kommt ringsum langsam an Belastungsgrenzen. In manchen Feuerwehren werden sogar schon die Druckschläuche knapp, weil es an Kapazitäten für die Reinigung und Prüfung bzw. an ausreichend Ersatz fehlt.
 

 
Bilanz zur IDM in Schleiz:  Feuerwehr Schleiz zusätzlich zu 5 weiteren Einsätzen unterwegs
 
   
 
Die Rennwochenenden sind auch für die Kameraden der Feuerwehr Schleiz immer wieder ein Erlebnis. Doch es bleibt nicht nur beim Motorsport für die Einsatzkräfte. neben den knapp 33 Stunden Renndienst an drei Tagen gab es auch noch fünf weitere Einsätze rings um Schleiz und dessen Motorsport zu absolvieren. Dabei war die Vielfalt des Alltages:  ein Verkehrsunfall in Lössau, zwei Hubschrauberabsicherungen, eine ausgelöste Brandmeldeanlage und ein gemeldeter Waldbrand.
Auf Grund der extremen Trockenheit, gepaart mit hochsommerlichen Temperaturen, hatten die Einsatzkräfte neben dem Löschgruppenfahrzeug auch das TLF 4000 auf Dauerbereitschaft mit an der Rennstrecke.
 

 
Rums - da fiel die Lampe um:  Rentner fällt Laterne und landet im Carport
 
 
 
Der dritte Einsatz des 22.07.2022 begann um 11:41 Uhr. Die Einsatzkräfte des DRK-Rettungsdienstes, ein Notarzt und die der Feuerwehren Lössau und Schleiz wurden zu einem Verkehrsunfall mit unbekannter Lage direkt in die Ortslage Lössau alarmiert.
Zuvor war ein Rentner aus bisher unbekannter Ursache in einer Linkskurve der Bundesstraße 94 am Abzweig Richtung Langenbuch an den rechten Bordstein geraten, verriss offenbar das Fahrzeug anschließend nach links. Über den Bürgersteig hinweg fällte er dann eine Straßenlaterne und kam letztlich in einen rund 70 Meter entfernten Carport zum Stehen.
Für eine Patientenschonenede Rettung zogen die Einsatzkräfte den Pkw Skoda wieder aus dem Carport heraus und unterstützten die Rettungsarbeiten.
Die Kabel der abgerissenen Laterne wurden von einer Elektrofirma aus Schleiz gesichert. Das Carport hatte nicht einmal einen Kratzer abbekommen.
 

 
Kein Schaden an Wohnhäuser:   Stoppelfeldbrand breitete sich Richtung Neundorf aus
 
 
 
Die Erntearbeiten waren schon stundenlang vorbei und schon seit dem Vorabend keine Technik mehr auf dem Feld, als am 20.07.2022 um 09:46 Uhr die Feuerwehren Neundorf (bei Schleiz), Pörmitz, Schleiz und Volkmansdorf zu einem Brand auf dem Stoppelfeld vor der Ortslage Neundorf alarmiert worden. Die Flammen hatten sich von der Ortsverbindungsstraße Görkwitz-Neundorf her bedrohlich nah Richtung den ersten Wohnhäusern der kleinen Gemeinde vorgefressen und letztlich eine Fläche von ca. 2,5 Hektar eingenommen.
Die Ursache des Feuers konnte bisher nicht ermittelt werden.
Am Nachmittag wurde um 16:36 Uhr erneut die Schleizer Feuerwehr alarmiert. Diesmal brannte ein Feld bei Unterkoskau. Das TLF 4000 wurde zum Wassertransport zum Einsatzort beordert....
 

 
30.000 Liter Löschwasser zur Einsatzstelle geschafft
 
 
 
Rund 30.000 Liter Wasser transportierten die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr am 19.07.2022 mit ihrem Tanklöschfahrzeug von der Ortslage Peuschen zu einem Feld- und Waldbrand nahe Wernburg (bei Pößneck). Das um 14:35 Uhr nachalarmierte TLF 4000 der Kreisstadt kann mit einer Fahrt insgesamt 5.000 Liter Wasser transportieren und ist damit zu das größte Tanklöschfahrzeug im Landkreis.
Offenbar war im Rahmen von Erntearbeiten zunächst ein Feld in Brand geraten. Die Flammen breiteten sich danach teilweise auf benachbarte Felder und Waldgrundstücke aus. Mehrere Feuerwehren aus dem gesamten nördlichen Bereich des Saale-Orla-Kreises und aus den angrenzenden Landkreisen waren im Einsatz.
 

 
Wenn sich die Technik wehrt:   Rauchwarnmelder rufen um Hilfe!
 
 
 
12.07.2022  01:46 Uhr und 18:28 Uhr        Innerhalb von 17 Stunden wurden die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr gleich 2 Mal zur ausgelösten Brandmeldeanlage in eine Gemeinschaftsunterkunft am Agnesfeld in Schleiz alarmiert. Zwei verschiedene Rauchwarnmelder in verschiedenen Räumen der Einrichtung hatten sich offenbar rein aus "Notwehr" gemeldet. In Anbetracht des Zustandes der empfindlichen Melder müssen wir hier sicherlich nicht weiter erklären, wie der Rest der jeweiligen Räume beschaffen war. Tatsache ist, das allein das Betreten der Zimmer, wo die Rauchwarnmelder auslösten, den anschließenden dringenden Weg unter eine Dusche für die Einsatzkräfte auslöste.

Die Einsatzkräfte der Schleizer Feuerwehr sind da, um Menschenleben und Tiere zu retten sowie Sachwerte zu schützen. Es ist nicht deren Aufgabe, den unzumutbaren Zustand in dieser Einrichtung zu ertragen und sich deshalb die Nacht um die Ohren zu schlagen!
 

 
Mit einem extra angefertigten Anhänger für das Quad der Schleizer Feuerwehr soll nun eine Rettung von Menschen bzw. die Überführung von Einsatztechnik im unwegsamen Gelände ermöglicht werden. Nun steht für die Einsatzkräfte und Interessierte eine Online-Schulung dazu zur Verfügung, weil offizielle Ausbildungen immer noch nicht möglich sind.

Nachdem die Einsatzkräfte der Stützpunktfeuerwehr das Quad aus den Beständen der aufgelösten Feuerwehr Burgk übernommen und dann mit Sondersignal und Transportkiste ausgerüstet hatten, soll nun ein weiterer Schritt der Ausrüstung den Einsatz im unwegsamen Gelände verbessern.
Die Stadt Schleiz erbte mit der Eingemeindung von Burgk nicht nur eines der schönsten Landschaften Thüringens, sondern auch viele Kilometer Wander- und Radwege rund um die Saale. Das neue Stadtgebiet erstreckt sich von der Bleilochtalsperre bis fast nach Walsburg.
Im Anhänger kann quasi schwebend auf einem extra gefertigten Netz eine Schleifkorbtrage angebracht werden, um verunfallte Personen zu retten. Außerdem kann Einsatztechnik (z.B. Tragkraftspritze inkl. Saugschläuche und Zubehör) für mögliche Waldbrände auf den extrakurzen Anhänger transportiert werden. Dafür wurden insgesamt 10 Zurrösen im Anhänger seitens des Herstellers verbaut.

Auch wenn Quad und Anhänger natürlich über eine Straßenzulassung verfügt, ist der Einsatz im gekoppelten Zug und mit Ausrüstung grundsätzlich nur im Gelände abseits von Straßen und als Zusatzfahrzeug zu einem aufgabenbezogenen Einsatzfahrzeug (i.d.R. Löschgruppenfahrzeug oder  ELW geplant.

zur Online-Schulung der Einsatzkräfte klicken Sie hier
 
Impressum/ Datenschutzerklärung
 Facebook
 

©  FFw Schleiz 2004 - 2022

Webmaster
Ronny Hofmann